Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bombendrohung gegen Air-Berlin-Maschine

Landeanflug auf Hamburger Flughafen Bombendrohung gegen Air-Berlin-Maschine

Ein Unbekannter hat am Sonntagabend mit einem Anschlag auf einen Airbus mit 178 Menschen an Bord gedroht. Die Air-Berlin-Maschine von München nach Hamburg war bereits in der Luft, als die Bombendrohung einging.

Hamburg Airport 53.633622 9.997413
Google Map of 53.633622,9.997413
Hamburg Airport Mehr Infos
Nächster Artikel
Hier drohen im Sommer Staus im Norden

Ein Airbus A320 der Fluggesellschaft Air Berlin. (Symbolbild)

Quelle: Christoph Schmidt

Hamburg . Nach einer Bombendrohung ist eine Maschine der Fluggesellschaft Air Berlin aus München am Sonntagabend sicher auf dem Hamburger Flughafen gelandet. Wie die Deutsche Flugsicherung mitteilte, war gegen 18.00 Uhr bei der Bundespolizei in München eine "ernstzunehmende Bombendrohung" eingegangen. Der Airbus A320 mit 170 Passagieren und acht Crewmitgliedern an Bord befand sich zu diesem Zeitpunkt schon in der Luft.

Die Bundespolizei in Hamburg entschied sich für umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen: Bei der Landung wurde die Maschine auf eine Sonderposition geleitet, der Flugverkehr über Hamburg kurzfristig unterbrochen. Die Maschine landete um 18.34 Uhr, eine Bombe wurde nicht entdeckt. Alle Passagiere und Crewmitglieder seien wohlauf, sagte eine Sprecherin der Bundespolizeiinspektion am Hamburger Flughafen. Die Bundespolizei wollte sich nicht näher zu der Bombendrohung äußern.

Flugverkehr kurzfristig unterbrochen

Nach Informationen der Hamburger " Morgenpost" soll ein Mann anonym im Namen des "Islamischen Kalifats Europa" mit einer Bombe in der Maschine gedroht haben. Die Maschine war um 17.35 Uhr in München gestartet.

Zwischen 18.30 und 18.41 Uhr durften Flugzeuge auf dem Hamburger Flughafen weder landen noch abheben, wie die Deutsche Flugsicherung berichtete. Die kurzfristige Sperrung habe "minimale Auswirkungen auf den Flugverkehr" gehabt, sagte Sprecher Axel Raab.

"Wir haben die Hinweise sehr ernstgenommen"

Die Bundespolizei habe nach der Landung das Handgepäck und die Passagiere kontrolliert, sagte Air-Berlin-Sprecherin Theresa Krohn. Spürhunde hätten das Flugzeug abgesucht. "Wir haben die Hinweise sehr ernstgenommen." Wegen des Vorfalls habe Air Berlin zwei Flüge von Hamburg nach Stuttgart und zurück streichen müssen, für die die Maschine eingeplant gewesen sei.

Inzwischen ist das Flugzeug von der Bundespolizei wieder zum Fliegen freigegeben. Es soll an diesem Montag bereits wieder eingesetzt werden.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Eislandschaften in Niedersachsen

Mit der Kamera festgehalten: Frostiges Niedersachsen bei Minusgraden.