Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Brand im Krankenhaus in Delmenhorst gelöscht
Nachrichten Der Norden Brand im Krankenhaus in Delmenhorst gelöscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 17.09.2016
In Delmenhorst brannte ein leer stehendes Gebäude. Quelle: dpa
Delmenhorst

Das Feuer war am Freitag in einem Flügel des Krankenhauses ausgebrochen, dort standen Teile des Dachgeschosses in Flammen. Rund 20 Mitarbeiter einer ambulanten Praxis hatten sich zum Zeitpunkt des Brandes in dem Gebäudekomplex befunden. Sie konnten aber in Sicherheit gebracht werden, es wurde niemand verletzt. 

Laut der Neuen Osnabrücker Zeitung soll das Gebäude in den kommenden Monaten zum größten Teil abgerissen und ein neues Krankenhaus gebaut werden. 

Ein Feuer brach im Dachstuhl eines leer stehenden Krankenhaus-Gebäude in Delmenhorst aus. Menschen wurden nicht verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen löste gegen 13.44 Uhr die Brandmeldeanlage im im St. Josef-Hospital Standort Mitte aus. Für die Dauer der Lösch- und Rettungsarbeiten sperrte die Polizei alle Zufahrten ab. Anfängliche Verkehrsprobleme, weil der Verkehr umgeleitet wurde und der Feierabendverkehr einsetzte, legten sich schnell. Laut Informationen der Neuen Osnabrücker Zeitung könnten dank des Feuerwehreinsatzes große Teile des Gebäudes gerettet werden.

Wie hoch der Sachschaden ist und was die Brandursache sein könnte, ist bisher unklar. Laut der Feuerwehr Delmenhorst waren rund 130 Rettungskräfte der Feuerwehr aus Delmenhorst, der Gemeinde Ganderkesee und Bremen im Einsatz.

dpa/saf

Großeinsatz für die Feuerwehr im Landkreis Oldenburg: Das Hauptgebäude eines Vier-Sterne-Hotels in Dötlingen ist bis auf die Grundmauern abgebrannt. Die Gäste wurden mitten in der Nacht in einem Schützenverein untergebracht.

16.09.2016

Eine lebenslange Freiheitsstrafe droht dem mutmaßlichen Täterpaar, das in einem Haus in Höxter mehrere Frauen festgehalten und gequält hat – zwei starben dabei. Laut einem Bericht des Spiegel plant die Staatsanwaltschaft eine Mordanklahe.

16.09.2016
Aus der Stadt Antisemitismusvorwürfe gegen Christiane Dienel - Tribunal für eine Hochschulpräsidentin

Im Streit um Antisemitismusvorwürfe gegen die HAWK in Hildesheim verteidigt sich Präsidentin Christiane Dienel - äußerst unglücklich. 

Michael B. Berger 16.09.2016