Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizei nimmt Tierschützer ins Visier

Brandanschlag auf Schießanlage Polizei nimmt Tierschützer ins Visier

Militante Tierschützer haben sich zu einem Brandanschlag auf eine Schießanlage in der Nähe von Banteln (Landkreis Hildesheim) bekannt. In einer E-Mail, die an die Polizei, den Schießstandbetreiber und die „Hildesheimer Allgemeine Zeitung“ geschickt wurde, übernahm die Animal Liberation Front (Alf) die Verantwortung für die Tat.

Voriger Artikel
Spargelpreis vor neuem Zehnjahreshoch
Nächster Artikel
Mann zwischen Auto und Hauswand eingeklemmt

Mindestens 150.000 Euro Schaden: Die Schießanlage bei Hildesheim stand am Wochenende in Flammen – militante Tierschützer wollen sie angezündet haben.

Quelle: Heuer

Banteln. Am Wochenende hatte ein Feuer einen Großteil der Schießanlage „Laufender Keiler“ zerstört. Der Schaden dürfte mindestens 150.000 Euro betragen. Und es gibt mehrere Indizien dafür, dass das Gebäude tatsächlich mutwillig angesteckt wurde. Bei der Brandermittlung entdeckte die Polizei unter anderem einen elektrischen Grillanzünder, der einen Tisch in Brand setzte. Indirekt wird in dem Schreiben mit weiteren Anschlägen gedroht.

Der Schießstand auf dem Oberg wird von dem gleichnamigen Verein betrieben und auch von Jägern und Spezialeinsatzkommandos der Polizei zum Trainieren benutzt. Die Betreiber sprechen darüber hinaus ein breites Publikum an: „Verbringen Sie mit Freunden und Bekannten einen erlebnisreichen Tag auf diesem schönen Schießstand. Ob Geburtstagsfeier, Betriebsfeier oder andere Anlässe – es wird ein Erfolg!“, heißt es auf der Internet-Seite des Vereins. In den kommenden Wochen allerdings dürfte der Betrieb dort massiv beeinträchtigt sein, es sind umfangreiche Sanierungsarbeiten nötig.

Indirekt drohen die Tierschützer mit weiteren Anschlägen auf die Anlage. So kündigen die Absender des Bekennerschreibens an, „die Mitglieder des Vereins auch weiterhin engmaschig zu betreuen“. Zu der Frage, ob diese Drohungen ernst zu nehmen sind, hält sich die Hildesheimer Staatsanwaltschaft zurück. Noch wisse man gar nicht, ob die Tierschützer von Alf tatsächlich für den Anschlag verantwortlich seien, sagte eine Sprecherin. Es werde weiterhin in alle Richtungen ermittelt.

Alf macht allerdings nicht zum ersten Mal von sich reden. So bekannten sich die militanten Tierschützer dazu, ein Vereinsheim einer Foxterrier-Gruppe in Hildesheim angezündet und zwei Füchse freigelassen zu haben, die zur Ausbildung von Jagdhunden eingesetzt wurden. Außerdem nahm Alf für sich in Anspruch, im April in Klein Schneen bei Göttingen das Clubhaus des Ortsvereins des Deutschen Jagdterrier-Clubs in Brand gesetzt zu haben. Der Anschlag auf die Schießanlage richtete sich dem Bekennerschreiben zufolge vor allem dagegen, dass Jäger dort sogenannte Drückjagden trainieren könnten.

Von Ulrike Kohrs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Bei strahlendem Sonnenschein sind immer mehr aktive Menschen auf den Feldern und den Gewässern der Region zu beobachten. Die ist auch von oben ein absoluter Hingucker.
So schön ist die Region von oben

Diese Luftaufnahmen zeigen die Schönheit der Region Hannover mal aus einer anderen Perspektive.