Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Erneut Anschlag gegen Rechte in Göttingen
Nachrichten Der Norden Erneut Anschlag gegen Rechte in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 05.08.2016
Anzeige
Göttingen

Der blaue Kleinwagen stand zum Tatzeitpunkt auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses. Die Frau konnte den Brand selbst löschen, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilt. Eine Gefahr für das Gebäude oder andere geparkte Wagen habe nicht bestanden. In den vergangenen Monaten hat es wiederholt Brandanschläge auf Fahrzeuge von Rechten in Göttingen und Umgebung gegeben.

Zuletzt hatten Unbekannte am vergangenen Wochenende in Einbeck und Hardegsen (Kreis Northeim) mit einem Beil die Haustüren von Mitgliedern des "Freundeskreises" eingeschlagen. Ebenfalls am Sonntag war in einem Göttinger Ortsteil das Grundstück eines rechten Publizisten attackiert worden.

Der fremden- und ausländerfeindliche "Freundeskreis" hält seit Monaten in der Region sogenannte Mahnwachen ab. Zuletzt hatten am Sonntag rund drei Dutzend Rechtsextreme eine Kundgebung in Göttingen abgehalten. Am Rand einer Gegenkundgebung war es zu Zusammenstößen zwischen Linken und der Polizei gekommen. Sieben Beamte wurden verletzt.

lni/rhü

Da waren die Atemschutzmasken beim Löschen doppelt wichtig: Die Feuerwehr hat bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Wischhafen (Landkreis Stade) am Donnerstag eine rund 60 Quadratmeter große Cannabisplantage entdeckt.

05.08.2016

Viele Menschen in Niedersachsen bekommen ihr Trinkwasser aus dem Harz – so auch Teile der Region Hannover. Die Harzwasserwerke möchten die Talsperren künftig noch stärker anzapfen. Die Wasserwerke im Ostharz haben dagegen genügend Reserven.

05.08.2016

In Niedersachsen gibt es immer mehr Schwerbehinderte. Mehr als 709 000 Menschen hatten im vergangenen Jahr einen entsprechenden Ausweis. Das geht aus bisher unveröffentlichten vorläufigen Zahlen des Landesamtes für Statistik hervor, die das Landessozialamt in Hildesheim der HAZ bestätigte.

Gabriele Schulte 07.08.2016
Anzeige