Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Bulldoggen beißen Rentnerin krankenhausreif
Nachrichten Der Norden Bulldoggen beißen Rentnerin krankenhausreif
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 08.09.2014
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Einbeck

Nach den bisherigen Ermittlungen liefen am Samstag rund 15 Hunde der 39-Jährigen durch ein Loch im Zaun auf das Grundstück der Rentnerin im niedersächsischen Einbeck. Dort fielen zwei englische Bulldoggen die 87-Jährige an und fügten ihr schwere Bisswunden zu, wie die Polizei in Northeim am Montag mitteilte. Das Opfer musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Hundehalterin besitzt nach Polizeiangaben neben den beiden englischen noch sieben ausgewachsene französische Bulldoggen sowie mehrere Welpen. Bereits im Februar hatten Hunde der 39-Jährigen einer 75 Jahre alten Frau schwere Verletzungen zugefügt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst legte er einen Striptease auf dem Standstreifen hin, dann blockierte er mit seinem Mercedes die komplette Nordfahrbahn der A 7. Offenbar unter dem Einfluss von Rauschmitteln hat ein Nackter am Sonntagnachmittag eine Stunde lang die Polizei genarrt.

08.09.2014
Der Norden Schließung von Schwimmbädern - Immer mehr Grundschüler sind Nichtschwimmer

Schwimmbäder sind Zuschussbetriebe, das ist bekannt. Doch wenn die Kommunen ihre Bäder schließen, ist das nicht nur schlecht für die Freizeitgestaltung - immer mehr Grundschüler können nicht schwimmen.

08.09.2014
Der Norden Schusswechsel in Lüneburger Klinik - Ein Täter ist weiterhin auf der Flucht

Nach gezielten Schüsse auf Mitglieder einer Familie in Lüneburg fahndet die Polizei weiterhin nach einem mutmaßlichen Täter. In der Nacht zum Montag war der Mann weiterhin flüchtig, wie ein Polizeisprecher bestätigte. Währenddessen soll ein weiterer Verdächtiger wieder auf freiem Fuß sein.

08.09.2014
Anzeige