Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Vier Soldaten bei Sprengunfall in Munster verletzt
Nachrichten Der Norden Vier Soldaten bei Sprengunfall in Munster verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 30.05.2018
Auf dem Truppenübungsplatz in Munster ist es bei einer Bundeswehrübung zu einem Sprengunfall mit vier Verletzten gekommen. Quelle: dpa
Munster

Gegen 13 Uhr kam es am Mittwoch auf dem Truppenübungsgelände in Munster zu einer Explosion. Vier Soldaten, die mit Sprengstoff geübt hatten, wurden dabei verletzt. Das teilte der Presse- und Infostab der Bundeswehr mit. Weitere Informationen gab es bis zum Mittwochabend seitens der Bundeswehr nicht.

Die beiden schwer verletzten Soldaten wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus nach Hamburg gebracht. Sie befanden sich am Abend wieder außer Lebensgefahr. Welche Verletzungen die Soldaten sich zugezogen haben und wie schwer diese waren, teilte die Bundeswehr nicht mit. Auch warum es zu der überraschenden Explosion bei der Übung kam, ist noch völlig unklar. Die Bundeswehr hat Ermittlungen aufgenommen.

Von Heiko Randermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Landgericht Braunschweig hat einen 38-jährigen Wolfsburger zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Er hatte seine Lebensgefährtin einen Tag vor dem Heiligen Abend im vergangenen Jahr mit 15 Messerstichen umgebracht.

30.05.2018

In der Diskussion um „Nazi-Glocken“ in Niedersachsen hat ein führender Vertreter des evangelischen Kirchenparlamentes in Hannover vehement dafür plädiert, die betroffenen Glocken zu ersetzen.

30.05.2018

Viel Sonnenschein hat im Mai für rekordverdächtige Temperaturen in Niedersachsen geführt. Spitzenreiter ist das Emsland mit mehr als 20 Sommertagen. Stellenweise sorgten allerdings Gewitter für überflutete Straßen.

30.05.2018