Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 3000 Soldaten ziehen ins Gefecht
Nachrichten Der Norden 3000 Soldaten ziehen ins Gefecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 14.10.2016
Auf dem Truppenübungsplatz Munster übt die Bundeswehr mit scharfer Munition. Quelle: dpa
Munster

Gemeinsam mit niederländischen Soldaten hat die Bundeswehr in den vergangenen Tagen das Zusammenspiel von Heer, Sanitätsdienst und Einheiten der sogenannten Streitkräftebasis geübt. Zur Streitkräftebasis gehören etwa Versorgungseinheiten, Feldjäger und die Feldpost.

 Gemeinsam mit niederländischen Soldaten hat die Bundeswehr in den vergangenen Tagen das Zusammenspiel von Heer, Sanitätsdienst und Einheiten der sogenannten Streitkräftebasis auf dem Truppenübungsplatz Munster geübt. 

An der "Informationslehrübung 2016" nahmen seit dem 4. Oktober rund 3000 Soldaten mit etwa 600 Fahrzeugen teil. Auch mehrere Tornados sowie Hubschrauber der Typen NH90 und Tiger kamen zum Einsatz. Die Niederlande waren mit Panzergrenadieren der 43. Mechanisierten Brigade dabei.

Auf den Truppenübungsplätzen Munster und Bergen wurden dabei bis Freitag auch verschiedenste Szenarien durchgespielt. Dazu gehörten Gefechtsübungen mit scharfer Munition und der Aufbau eines Feldlazaretts. Die Lehrübungen dienen der Ausbildung des Führungsnachwuchses der Bundeswehr sowie von Offizieren und Unteroffizieren ausländischer Streitkräfte. 

dpa

Eine 46-Jährige hat in Oldendorf im Landkreis Stade ihren Ehemann mit einem Messer so schwer verletzt, dass er kurze Zeit danach starb. Der 49 Jahre alte Mann habe am Freitag noch die Polizei alarmiert und erklärt, seine Frau habe ihn erheblich verletzt und lege jetzt Feuer im Haus, teilte die Polizei mit.

14.10.2016
Der Norden Festnahme in Bremerhaven - Familienvater tötet seine Ehefrau

Nach einem Streit hat ein 36-jähriger Familienvater seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung erstochen. Ob die Kinder sich zum Tatzeitpunkt in der Wohnung aufhielten und welche Waffe der 36-Jährige nutzte, ist bisher unklar. 

14.10.2016
Der Norden Bund-Länder-Finanzen - Mehr Geld für Niedersachsen

14 Stunden lang haben die Länder mit der Bundesregierung um eine Neuordnung der Bund-Länder-Finanzen verhandelt. Am Ende haben sie sich weitgehend durchgesetzt: Der Bund gibt 9,5 Milliarden Euro mehr, Niedersachsen kann ab dem Jahr 2020 auf rund 600 Millionen Euro hoffen.

17.10.2016