Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden CDU sorgt sich um Schweinefleisch
Nachrichten Der Norden CDU sorgt sich um Schweinefleisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 01.03.2016
 Die CDU in Schleswig-Holstein fordert eine Schweinefleisch-Pflicht für alle öffentlichen Kantinen im Land, vor allem für Kitas und Schulen. Quelle: dpa
Anzeige
Kiel

Mit einem Vorstoß zur Gewährleistung eines Schweinefleisch-Angebots in öffentlichen Kantinen sorgt die CDU in Schleswig-Holstein für Aufsehen. "Die Landesregierung wird aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass Schweinefleisch auch weiterhin im Nahrungsmittelangebot sowohl öffentlicher Kantinen als auch in Kitas und Schulen erhalten bleibt", heißt es in einem Antrag der Fraktion für die Landtagssitzung in der nächsten Woche. Darüber hatten zuvor die "Lübecker Nachrichten" berichtet.

Kritik von FDP und Grünen

Die Bundesparteien von Grünen und FDP unterstellten der Landes-CDU, eine Schweinefleischpflicht anzustreben.

"Der Minderheitenschutz - auch aus religiösen Gründen - darf nicht dazu führen, dass eine Mehrheit aus falsch verstandener Rücksichtnahme in ihrer freien Entscheidung überstimmt wird", führt die CDU aus. "Immer mehr Kantinen, Kitas und Schulen nehmen Schweinefleisch aus ihrem Angebot, um auf religiöse Gebräuche Rücksicht zu nehmen", sagte CDU-Fraktionschef Daniel Günther.

Die CDU halte das für falsch. "Wir setzen auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Dazu gehört in unserer Kultur auch der Verzehr von Schweinefleisch", sagte Günther. "Niemand soll dazu verpflichtet werden. Wir wollen aber auch nicht, dass die Mehrheit deshalb auf Schweinefleisch verzichten muss."

FDP-Parteichef Christian Lindner interpretierte ähnlich wie mehrere Bundespolitiker der Grünen den Kieler Vorstoß im Internetdienst Twitter jedoch als Pflicht:

Grünen-Bundestagsfraktionschefin Katrin Göring-Eckardt twitterte: " CDU fordert Integrationspflicht für Vegetarier." 

Auch zahlreiche anderer Twitter-Nutzer diskutieren unter dem Hashtag Schweinefleischpflicht über den Vorstoß. Die Ablehnung dominiert dabei eindeutig. Viele sind verwundert, manche halten den Vorstoß für einen schlechten Scherz.

dpa/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Hamburg sollen Jugendliche eine 14-Jährige vergewaltigt und das nur leicht bekleidete Mädchen besinnungslos in die Kälte gelegt haben. Eine Freundin des Opfers filmte angeblich die Tat. Die Polizei nahm drei Verdächtige fest. Nach zwei weiteren mutmaßlichen Tätern wird gefahndet.

01.03.2016

In einem Hallenbad in Schleswig-Holstein sollen zwei weibliche Jugendliche vergewaltigt worden sein. Einer der mutmaßlichen Täter ist erst 14 Jahre, der andere 34 Jahre alt. Laut Polizeiangaben handelt es sich bei beiden um Flüchtlinge. Gegen sie wurde Haftbefehl erlassen.

01.03.2016
Der Norden Überfall oder Massenbelästigung - Was geschah wirklich in Kiel?

Die Kieler Polizei hat ihre Darstellung einer massiven Belästigung von drei Mädchen im Kieler Einkaufszentrum Sophienhof abgeschwächt. Experten der Polizei untersuchten noch, ob es auf den Handys der tatverdächtigen Flüchtlinge Fotos und Videos der Mädchen gibt oder nicht, sagte ein Polizeisprecher am Montag. 

03.03.2016
Anzeige