Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Elbvertiefung: Campingplatz zieht Klage zurück
Nachrichten Der Norden Elbvertiefung: Campingplatz zieht Klage zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 23.11.2017
Vor dem Bundesverwaltungsgericht wird Mitte Dezember über Klagen gegen die Elbvertiefung verhandelt. Quelle: dpa
Anzeige
Drage

 Der Betreiber eines Campingplatzes in Drage (Landkreis Harburg) hat seine Klage gegen die geplante Elbvertiefung zurückgezogen. Damit stünden im Dezember in Leipzig noch fünf Klagen zur mündlichen Verhandlung an, sagte eine Sprecherin des Bundesverwaltungsgerichts am Donnerstag. Zuvor hatte NDR 90,3 über die Rücknahme der Klage berichtet. 

Das Bundesverwaltungsgericht will am 13. und 14. Dezember in einer dritten Runde über Klagen gegen die Elbvertiefung verhandeln. In einem ersten großen Urteil im Februar hatte das Gericht die Planungen weitgehend als rechtmäßig bestätigt. Mitte November war über Klagen von Kommunen und Fischern verhandelt worden. Dazu wird ein Urteil am 28. November erwartet. Drei Jagdverbände hatten zudem einem Vergleich zugestimmt.

 

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 100.000 Mädchen und Jungen schreiben jedes Jahr an den Weihnachtsmann in den niedersächsischen Weihnachtspostfilialen. Die Kinder wünschen sich nicht nur das neueste Spielzeug, sondern auch Weltfrieden oder dass sich die Eltern wieder vertragen. Ein Blick auf die Weihnachtspost, die in Himmelsthür ankommt.

23.11.2017

In Sarstedt hat die niedersächsische Polizei am Dienstag eine internationale Drogenbande ausgehoben. Die Beamten nahmen drei Männer fest und stellten Rauschgift im Wert von 400.000 Euro sicher.

23.11.2017

Im Mai ist ein 22 Jahre alter Mann in der Innenstadt von Oldenburg mit einem 35-Jährigen in Streit geraten und hat ihn erstochen. Nun beginnt am Landgericht Oldenburg der Mordprozess gegen den Mann.

23.11.2017
Anzeige