Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Carport brennt in Bremen
Nachrichten Der Norden Carport brennt in Bremen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 24.10.2015
In der Nacht zu Sonnabend haben in einer Carportanlage einer Wohnstraße in Bremen Autos zu brennen angefangen. Das sich ausbreitende Feuer zerstörte insgesamt 16 Fahrzeuge und beschädigte drei Wohnhäuser schwer. Quelle: dpa
Anzeige
Bremen

Aus zunächst unbekannter Ursache brannte das 40 Meter lange Carport in der Nacht zum Samstag in voller Ausdehnung. Das Feuer griff zudem auf zwei Wohnhäuser über und ein drittes wurde durch die Hitze beschädigt. 120 Feuerwehrleute brauchten mehr als zwei Stunden, um den Brand zu löschen. Die Aufräumarbeiten würden bis in den Vormittag andauern, sagte der Sprecher. Die Bewohner der betroffenen Häuser mussten ihre Wohnungen verlassen und konnten zunächst nicht dorthin zurückkehren.

Zur Galerie
Ein Feuerwehrmann verlässt die ausgebrannte Carportanlage einer Wohnstraße im Stadtteil Horn von Bremen. In der Nacht zum haben in den Garagen Autos zu brennen angefangen. Das sich ausbreitende Feuer zerstörte insgesamt 16 Fahrzeuge und beschädigte drei Wohnhäuser schwer. Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Die Feuerwehr schließt Brandstiftung nicht aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Bewerbung Olympische Spiele 2024 - Hamburg ringt um eine Entscheidung

Gut einen Monat vor dem Olympia-Referendum in Hamburg hat der Countdown für die mit Spannung erwartete Abstimmung begonnen. 1,3 Millionen Wahlberechtigte können von Montag an entscheiden, ob sich Hamburg um die Olympischen Spiele 2024 bewerben soll.

23.10.2015

Deutschlands größter Jugendherberge „Am Wattenmeer“ steht auf Borkum. Seit einer Woche leben hier 250 Flüchtlinge - eine Notlösung, nachdem das Land Niedersachsen mit einem Hilferuf Städte und Landkreise zur Hilfe verdonnert hatte. „Aber auch ein Glücksfall für die Flüchtlinge“, sagt Hausleiterin Petra Bötcher.

Stefan Knopf 26.10.2015

Einem aufmerksamen Fernfahrer ist es zu verdanken, dass eine dreiköpfige Familie in Meppen bei einem Brand in der Nacht rechtzeitig das Haus verlassen konnte. Der Mann bemerkte die Flammen in einem Gasthaus und weckte die nebenan schlafende Anwohner.

23.10.2015
Anzeige