Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Betrunkener Mann beißt Polizisten
Nachrichten Der Norden Betrunkener Mann beißt Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 12.02.2018
Die Polizei Celle hat den Mann erst festgenommen, auf der Wache biss er dann zu. Quelle: dpa
Anzeige
Celle

 In die Celler Innenstadt mussten am Freitagabend mehrere Streifenwagen ausrücken. Nachdem von dort eine Körperverletzung gemeldet worden war, fuhr zunächst ein Wagen der Polizei zum Tatort.

Bei der Aufnahme des Sachverhalts stellte sich heraus, dass ein 23-Jähriger in einer Spielothek mehrere Gäste angeböbelt und beleidigt hatte. Außerdem versetzte er einem Gast eine Ohrfeige.

Die Aufnahme des Sachverhalts wurde durch den alkoholisierten Mann derart gestört, dass ein weiterer Streifenwagen zum Einsatz kommen musstete. Auf der Fahrt zur Wache und auch dort konnte sich der Mann kaum beruhigen. Alle anwesenden Beamten wurden beleidigt.

Beim anschließenden Versuch, beim Festgenommenen eine Blutprobe zu entnehmen, wehrte er sich und biss er einem Polizeibeamten in den Unterarm. Die Blutprobe wurde danach trotzdem entnommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde dem Mann ein Platzverweis für die Stadt Celle ausgesprochen. Er verließ den Ort mit dem Zug.

Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Von r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Reiseangentur und eine Firma aus Mecklenburg-Vorpommern haben Briefe mit Kokain und Heroin als Rücksendung erhalten. Möglicherweise wurde die Adressen der Unternehmen von Drogendealern genutzt, um Herkunft und Inhalt der Rauschgiftsendung zu vertuschen.

12.02.2018

Zwei Jahre nach dem Säure-Anschlag hat Vanessa Münstermann immer noch große Angst vor der Entlassung des Täters aus der Haft. „Er schreibt mir aus dem Gefängnis. Der Tonus ist, dass ich lüge und selber schuld bin“, berichtet die 29-Jährige in einem Interview.

12.02.2018

Am Freitagabend zeigte ein Ehepaar aus Südkorea den Diebstahl eines Rucksacks bei der Bundespolizei in Hannover an. Darin befanden sich 3000 Dollar und ihre Reisepässe. Der Rucksack verschwand von der Gepäckablage in einem Intercity.

11.02.2018
Anzeige