Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Schüler nach Verzehr von Haschkuchen in Klinik
Nachrichten Der Norden Schüler nach Verzehr von Haschkuchen in Klinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 02.12.2015
Gymnasiasten aus Celle essen einen Haschkuchen und landen im Krankenhaus.  Quelle: dpa
Anzeige
Celle

Ein Mädchen sei zur Beobachtung über Nacht in der Klinik geblieben, sagte Polizeisprecher Thorsten Wallheinke am Mittwoch. Die Schulleitung hatte nach dem Drogenkonsum der 15- bis 17-Jährigen am Dienstag sofort die Landesschulbehörde informiert und Anzeige bei der Polizei erstattet. Drei 15-jährige Jungen gelten als Tatverdächtige. Die Zehntklässler sollen den mit Hilfe einer Marihuana-Backmischung gebackenen Kuchen in der Pause angeboten haben.

Nach Informationen des Portals "Celle heute" soll mindestens eine Person infolge des Verzehrs auf der Intensivstation behandelt worden sein.

"Wir ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen des Erwerbs von Marihuana", sagte der Polizeisprecher. Noch sei unklar, ob die Mitschüler wussten, dass das von dem Trio verteilte Gebäck die Droge enthielt. Der Zeitung zufolge wurden die drei mutmaßlichen Haschkuchenbäcker erst einmal vom Unterricht suspendiert. Zudem seien eine Klassenkonferenz und ein Brief an die Eltern aller Schüler geplant.

dpa/ska

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf Weihnachtskugeln kann man Schneemänner, Tannenbäume und Rentiere malen - oder, wie Louis Pfeiffers aus Oldenburg, die komplette Weihnachtsgeschichte aus der Bibel schreiben. Seit sieben Jahren gelingt dem Oldenburger Renter das mit viel Fingerspitzengefühl und akkurater Blockschrift - einfach nur so, weil es ihm Spaß macht.

02.12.2015

Kurz vor Beginn des Berufsverkehrs ist am Mittwochmorgen ein Sattelschlepper im Hamburger Elbtunnel in Flammen aufgegangen. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig retten. Die Autos stauten sich insgesamt auf rund 50 Kilometern. Die beschädigte Röhre bleibt mindestens bis Donnerstag gesperrt.

02.12.2015

Nach einem Streit in der Flüchtlingsunterkunft Itzehoe ist die Polizei mit 15 Fahrzeugen im Einsatz gewesen. Bei der Essensausgabe eskalierte ein Streit zwischen einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes und einem Flüchtling.

02.12.2015
Anzeige