Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Das sind die Staufallen zum Ferienstart
Nachrichten Der Norden Das sind die Staufallen zum Ferienstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 20.06.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Mit dem Beginn der Ferien rollt auch die erste große Urlauberwelle. Nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) und des ADAC müssen sich die Autofahrer besonders am kommenden Wochenende auf Verzögerungen einstellen. Vor allem auf den Strecken in den Süden und auf den Routen zu den Küsten von Nord- und Ostsee rechnen die Clubs mit viel Verkehr. Mit Ferienbeginn haben fünf Bundesländer ihre Schulen geschlossen, weswegen sich die meisten ab Freitag auf den Weg zur Küste oder in den Süden machen. Daher wird es ganz automatisch zu Staus kommen. Der ADAC rät, besser in der Woche abzureisen.

Zur Galerie
Staus können unglaublich anstrengend sein. So verhalten Sie sich richtig und lassen den Stau schnell und unbeschadet hinter sich. 

Im Norden behindern zusätzlich einige Dauerbaustellen den Verkehr – und das nicht nur in Richtung Nord- und Ostsee. Betroffen sind die Hauptrouten des Urlaubsverkehrs: die A7 zwischen Hamburg und Südniedersachsen, die A1 Richtung Bremen und die Strecken Richtung Nordseeküste (A27/28/29/31). Zwar werde versucht, Bauarbeiten möglichst nicht in die Hauptreisezeit zu legen. Mehrmonatige Bauarbeiten vom Frühjahr bis zum Herbst könnten während der Ferien aber nicht unterbrochen werden. 

Auf den folgenden Streckenabschnitten kommt es laut der Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) durch die vorhandenen Dauerbaustellen in beiden Fahrtrichtungen in den Sommerferien zu Verkehrsbehinderungen:

A1 (Osnabrück - Bremen)

  • Anschlussstelle Groß Ippener bis Autobahndreieck Stuhr

A2 (Hannover - Braunschweig)

  • Autobahndreieck Hannover-West bis Anschlussstelle Hannover-Bothfeld
  • Anschlussstelle Hämelerwald bis Anschlussstelle Braunschweig-Watenbüttel

A7 (Hannover - Hamburg)

  • Autobahndreieck Walsrode bis Anschlussstelle Soltau-Ost

A31 (Schüttorf - Emden)

  • Anschlussstelle Emden-Mitte bis Anschlussstelle Neermoor
  • Anschlussstelle Geeste bis Anschlussstelle Wesuwe

A39 (Salzgitter - Braunschweig)

  • Anschlussstelle Salzgitter-Thiede und Anschlussstelle Salzgitter-Lebenstedt-Süd
Zur Galerie
Sie können bis zu 200 Euro Strafe und einen Monat Fahrverbot kosten: Diese Dinge sollten Sie im Stau auf jeden Fall vermeiden. 

Die gute Nachricht: Mit „massiven Staus“ rechnen der ACE  und der ADAC noch nicht. Einen "stundenlangen Stillstand" werde es wahrscheinlich nicht geben. Den Autofahrern wird geraten, sich gut vorzubereiten und sich vor dem Start ihrer Reise über mögliche Baustellen und Behinderungen zu informieren.  

Tipps für die Reisezeit

  • Informieren Sie sich vorab im Internet bzw. im Radio über die aktuelle Verkehrslage.
  • Planen Sie auf den Hauptrouten baustellenbedingt eine längere Fahrtzeit ein.
  • Wenn möglich meiden Sie die Hauptreisetage Samstag und Dienstag.
  • Bei Staus von weniger als 10 km Länge lohnt es sich in der Regel nicht, Bedarfsumleitungen zu nutzen, da diese erfahrungsgemäß sehr schnell überlastet sind.

Quelle: VMZ

Sommerbaustellen in Hannover

Auch in Hannover wird es an mehreren Stellen eng. Wer von hier aus in die Sommerferien aufbricht, muss schon im Stadtgebiet mit stockendem Verkehr rechnen. An insgesamt 23 Stellen wird in diesem Sommer gebaut. An der Kreuzung Pferdeturm werden seit dem 19. Juni die Gleise der Stadtbahn erneuert, weswegen mit "erheblichen Verkehrsbehinderungen" gerechnet wird. Ende Juni soll zudem das Linksabbiegen unmöglich sein.

ton

Immer weniger Schüler in Niedersachsen schließen ihre Schullaufbahn mit einem Hauptschulabschluss ab. Das ist ein Ergebnis der Studie "Bildung in Niedersachsen 2017" des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF). Gleichzeitig steigt der Anteil von jungen Menschen, die einen mittleren Abschluss machen.

20.06.2017

Unfall im Zoo Osnabrück: Michael Böer, Direktor des Zoos, hat bei einer Fahrt auf einem Elektromobil auf dem Gelände ein dreijähriges Mädchen angefahren. Das Mädchen erlitt einen Schlüsselbeinbruch und Abschürfungen.

20.06.2017

Wenige Tage vor Beginn des Musikfestivals "Hurricane" in Scheeßel haben Veranstalter und Polizei ihre Sicherheitsvorkehrungen verschärft: Ein großes Polizeiaufgebot wird das Festival schützen. Besucher dürfen keine Rucksäcke zu den Konzerten mitbringen.

20.06.2017
Anzeige