Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wassersperre für Mieter im Wollepark beendet
Nachrichten Der Norden Wassersperre für Mieter im Wollepark beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 06.04.2017
Bewohner und Helfer stehen am Dienstag in Delmenhorst vor dem Wohnblock, in dem das Wasser abgestellt wurde. Quelle: Carmen Jaspersen/dpa
Anzeige
Delmenhorst

Die Wassersperre für rund 350 Bewohner in zwei Delmenhorster Hochhäusern durch die Stadtwerkegruppe ist aufgehoben. Eine Sprecherin bestätigte am Donnerstag, dass in den beiden Gebäuden seit dem Vorabend wieder Wasser aus den Leitungen fließt. Grund für die Entsperrung ist ein Beschluss des Oldenburger Landgerichts, das von der Eigentümergesellschaft der Häuser eingeschaltet worden war. Diese sei zu kurzfristig über die Wassersperrung informiert worden, erklärte ein Stadtsprecher. Nach Angaben der Stadtwerke haben die Eigentümer vor Gericht glaubhaft gemacht, dass sie die ausstehende Summe bezahlen wollen.

Die stadteigene Stadtwerkegruppe hatte den beiden Häusern am Dienstagmorgen das Wasser abgedreht. Als Grund nannte eine Stadtsprecherin unbezahlte Rechnungen für Wasser und Gas in Höhe von rund 185.000 Euro sowie Altschulden von rund 80.000 Euro. Für die Bewohner wurde eine Notversorgung mit einem Standrohr und Zapfsäulen vor den Häusern eingerichtet.

dpa

Der Norden Ditib-Vorsitzender im Interview - Kilic: „Wir wollen einen Islam der Mitte“

Der türkische Moscheeverband Ditib vereint als Dachverband mehr als 930 islamische Vereine. Der Landesvorsitzende Yilmaz Kilic spricht im Interview über türkische Spione, den Islam-Vertrag und das deutsch-türkische Verhältnis.

09.04.2017

Die Zahl der Fleischerbetriebe ist nach Angaben des Fachverbandes innerhalb von zehn Jahren bundesweit von 17 600 auf zuletzt 13 100 zurückgegangen, rund 1000 sind es noch in Niedersachsen. Die Handwerksbetriebe kämpfen mit gesetzlichen Auflagen und Nachwuchsmangel, dabei schätzen viele Kunden die frische Ware. 

Gabriele Schulte 08.04.2017

In Müschen in der Gemeinde Bad Laer im Kreis Osnabrück ist erneut ein mit Glas gespickter Hundeköder entdeckt worden. Die Polizei vermutet einen Hundehasser am Werk. Am Dienstag war zunächst ein Brötchen mit Glasscherben gefunden worden, am Mittwoch dann eine präparierte Frikadelle.

05.04.2017
Anzeige