Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Langer Stau auf A2 bei Braunschweig
Nachrichten Der Norden Langer Stau auf A2 bei Braunschweig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 26.08.2015
Anzeige
Braunschweig

Drei Menschen sind bei einem Unfall auf der Autobahn 2 verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich. Der genaue Hergang sowie die Identität der Personen war nach Angaben der Polizei zunächst unklar. Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass ein Autofahrer am Mittwochmorgen mit seinem Wagen in eine Unfallstelle fuhr und dabei auch einen Menschen erfasst haben könnte. Die A2 wurde in Richtung Hannover zwischen dem Kreuz Wolfsburg/Königslutter und der Anschlussstelle Braunschweig-Ost bis zum Morgen voll gesperrt.

Die Verkehrsmanagementzentrale riet Autofahrern, über die A39 Wolfsburg/Königslutter, die B6 Baddeckenstedt, die A7 Derneburg/Salzgitter auf die Autobahn 2 am Kreuz Hannover-Ost zu fahren.

lni/sbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 83-jähriger Rentner hat nach einer Geisterfahrt auf der A 39 bei Weyhausen im Landkreis Gifhorn seinen Führerschein verloren. Erst nach 20 Minuten und 32 Kilometern bemerkte der Mann seinen Fehler. Die Polizei war gerade dabei eine Vollsperrung einzuleiten.

26.08.2015
Der Norden Sondengänger findet Münzschatz - Mit der Lizenz zum Suchen

Florian Bautsch ist gelungen, wovon viele träumen: Der Sondengänger aus Lüneburg hat einen bedeutenden Münzschatz entdeckt - und zwar nicht irgendeinen: 217 Münzen aus der Zeit zwischen 1831 und 1910. Damit ist es der größte und bedeutendste Fund aus der NS-Zeit in Norddeutschland.

25.08.2015
Der Norden Antibiotika-Einsatz in Tiermast - Land streitet mit Bund über Datenfreigabe

Niedersachsens Landwirtschaftsministerium will Daten über den Einsatz von Antibiotika in der Tiermast auch weiterhin veröffentlichen – gegen den Willen des Bundes. Als Grund nannte die Behörde den Datenschutz.

28.08.2015
Anzeige