Volltextsuche über das Angebot:

22°/ 13° Gewitter

Navigation:
Grippewelle in Niedersachsen hat begonnen

Gehäufte Krankheitsfälle Grippewelle in Niedersachsen hat begonnen

Die Grippewelle in Niedersachsen hat begonnen. Bei den regelmäßigen Untersuchungen des Landesgesundheitsamtes wurden in der vergangenen Woche in mehr als 23 Prozent der Proben Grippeviren nachgewiesen, wie das Gesundheitsministerium in Hannover am Mittwoch mitteilte.

Voriger Artikel
Nach Eisunglück: Baby in akuter Lebensgefahr
Nächster Artikel
Flüchtlinge beziehen Unterkunft in Nobelviertel

Die Grippe geht um. Erkrankte sollen zu Hause bleiben.

Quelle: dpa

Hannover. Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD) riet zu Vorsichtsmaßnahmen wie regelmäßigem Händewaschen. Auch eine Grippeschutzimpfung habe zum jetzigen Zeitpunkt noch Sinn. Eine Antibiotika-Behandlung allerdings sei im Krankheitsfall unnütz, weil der Grippe-Erreger ein Virus und kein Bakterium ist. Ministerin Rundt riet schniefenden und hustenden Berufstätigen außerdem, sich nicht zum Job zu schleppen, wenn sie sich schlecht fühlten. "Eine Influenza-Erkrankung sollte zu Hause und nicht am Arbeitsplatz auskuriert werden", sagte die Ministerin. "Eine angemessene Ruhephase fördert nicht nur die Genesung, sondern schützt auch die Kolleginnen und Kollegen sowie weitere Kontaktpersonen."

So können Sie sich vor den Viren schützen

Auf dem Sprung sein: Zum Beispiel das Wartezimmer beim Arzt birgt ein hohes Risiko, sich dort eine Grippe einzufangen. "Da sollte man nicht lange verweilen, weil man von extrem vielen Viren bombardiert wird", rät Wolfgang Kreischer vom Hausärzteverband Berlin und Brandenburg. Deshalb möglichst einen Termin machen, um nicht lange warten zu müssen.

Abstand halten: Nicht nur wer hustet oder niest, versprüht Bazillen. Auch in der ausgeatmeten Luft tummeln sich Erreger. Gerade in der Grippezeit ist also jeder verdächtig - etwa 60 bis 70 Zentimeter groß sollte der Abstand schon sein. Beim Niesen reicht das nicht, betont Kreischer. Dann sind eineinhalb bis zwei Meter geboten.

Sauber bleiben: Händewaschen schützt vor Grippe. Am besten mit warmem Wasser und ausreichend Seife, empfiehlt Kreischer. Außerdem sollte man die Türklinken regelmäßig reinigen.

Erreger rausfiltern: In Japan schützen sich viele Menschen mit einem Mundschutz vor Erregern. Wer die Grippeviren etwas weniger auffällig abwehren will, nimmt stattdessen einfach einen Schal. "Das hilft wie ein kleiner Filter", erklärt Kreischer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Influenza breitet sich in Hannover aus
Die Grippewelle hat auch Hannover fest im Griff.

Die Grippewelle hat auch Hannover erwischt: Die Arztpraxen sind voll mit Patienten. Dabei sollte man auf seinen Körper achten, denn: "Jeder dritte Patient mit grippeähnlichen Symptomen hat tatsächlich eine Influenza", so Matthias Berndt, Vorsitzender des Hausärzteverbands mit Praxis in der List.

mehr
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Fahndung nach Ex-RAF-Terroristen