Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die Rockerszene im Norden wächst wieder

Innenministerium Die Rockerszene im Norden wächst wieder

Trotz vieler Vereinsverbote haben die Aktivitäten von Rockerbanden in Niedersachsen wieder zugenommen. Die Verbote führten in vielen Fällen nur kurzzeitig dazu, dass Organisationen wie die Bandidos oder die Hells Angels zurückgeworfen wurden. Meistens gründeten sich die Formationen nach wenigen Monaten erneut.

Voriger Artikel
Mann schießt auf Polizei – SEK nimmt ihn fest
Nächster Artikel
Gaffer behindern Rettungskräfte in Göttingen

„Sehr besorgniserregend“: Die Hells Angels zählen zu den fünf aktiven Rockergruppen in Niedersachsen. 

Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa

Hannover. Das ergibt sich aus der Antwort des niedersächsischen Innenministeriums auf eine Anfrage der Grünen zur aktuellen Entwicklung des Rockerunwesens in Niedersachsen. Die Grünen-Abgeordnete Meta Janssen-Kucz bezeichnet die Entwicklung als „sehr besorgniserregend“.

Rockerbanden kontrollieren vielerorts das Rotlichtmilieu und werden mit schweren Straftaten wie Menschen- und Waffenhandel in Verbindung gebracht. Auch bekriegen sich die Banden oft gegenseitig, es kommt zu Gewalttaten bis hin zum Mord. Vor allem im Jahr 2014 hat das niedersächsische Innenministerium einige Rockervereinigungen verboten und auch das Tragen von Kutten oder anderen Symbolen der Mitglieder unter Strafe gestellt. Auch das Bundesinnenministerium trat mit Verboten auf den Plan. Viele Rockerclubs wie etwa die unter Frank Hanebuth versammelten Hells Angels in Hannover kamen dem Vereinsverbot durch Selbstauflösung zuvor.

Doch schon bald organisierten sie sich unter leicht verändertem Namen neu, berichtet das Innenministerium in seiner Antwort auf die Fragen der Grünen. Auch zahlenmäßig sind die Rocker mittlerweile wieder fast so stark in Niedersachsen vertreten wie vor den Vereinsverboten. „Das Personenpotenzial der polizeirelevanten Gruppen (einschließlich rockerähnlicher Gruppierungen) beträgt in Niedersachsen zum 31. 12. 2015 insgesamt 765 Mitglieder, die in 76 Clubs organisiert waren“, schreibt das Ministerium. Im Jahr 2014 waren 830 Mitglieder in 72 Clubs registriert. Weiterhin setze sich der in den letzten Jahren zu beobachtende Trend einer hohen Fluktuation innerhalb der Szene fort. Aktuell seien in Niedersachsen fünf Gruppen vertreten - Bandidos MC, Hells Angels MC, Gremium MC, Outlaws MC und No Surrender MC. Die Bandidos seien in Aurich, Osnabrück und Cuxhaven vertreten, eine im Januar 2015 in Oldenburg gegründete Bandidos-Gruppe habe sich im Juni 2015 aufgelöst. Insgesamt schätzt das Ministerium die Mitgliederzahl der Organisation auf 44, dazu kämen noch einmal 76 Rocker in Unterstützergruppen.

Die Hells Angels haben laut Innenministerium zehn Ortsgruppen - in Wolfsburg, Celle, Walsrode, Wilhelmshaven, Delmenhorst, Bassum, Stadt Oldenburg, Umland Oldenburg/Bremen sowie Hannover (unter dem neuen Namen North Gate). Ferner seien den Hells Angels 282 Unterstützer zuzurechnen, sodass man insgesamt auf 431 Personen komme. Die Rockergruppe GMC bringe es einschließlich der unterstützenden Clubs auf 147 Personen. Diese Gruppe trat im März öffentlich in Cuxhaven in Erscheinung - eine Machtdemonstration, nachdem im August 2015 einer der Anführer des Gremium MC Cuxhaven von einer konkurrierenden Rockergruppe angegriffen und verletzt worden sei.

„Die Verbote haben immerhin den Druck auf die Szene erhöht, die aber durch Selbstauflösung und Neugründung die staatlichen Maßnahmen sabotiert“, sagt die Grünen-Abgeordnete Janssen-Kucz. Deshalb müsse der Staat neue Wege suchen, die ausufernde Rockerkriminalität zu begrenzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Schlürfen, trinken, spucken - zu Besuch bei einem Teeverkoster

Wenn Stefan Feldbusch Tee trinkt, ist häufig wenig Genuss dabei. 300 Tassen trinkt der 53-Jährige am Tag - als Teeverkoster für die Ostfriesische Teegesellschaft.