Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Die Sonne lässt weiter auf sich warten
Nachrichten Der Norden Die Sonne lässt weiter auf sich warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 16.05.2016
Nach einem Wochenende mit Hagel, Schnee und Sonnenschein in Niedersachsen und Bremen bleibt das Wetter auch weiterhin unbeständig. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Nach einem Wochenende mit Hagel, Schnee und Sonnenschein in Niedersachsen und Bremen bleibt das Wetter auch weiterhin unbeständig. Während über der Ostsee ein Tiefdruckgebiet liegt und über Irland ein Hoch, fließt kühle Luft über Niedersachsen. Doch die Druckgegensätze, die für das wechselhafte Wetter sorgen, werden allmählich schwächer. Dies teilte der Deutsche Wetterdienst am Montag mit. Für Dienstag sind bis zu 17 Grad angekündigt, allerdings bei meist starker Bewölkung und gelegentlichem Regen. Erst Mittwoch soll wieder häufiger die Sonne scheinen und die Temperaturen sollen auf bis zu 20 Grad steigen.

Bodenfrost und Hagelschauer

Bis dahin ist im Oberharz sogar noch mit nächtlichem Bodenfrost zu rechnen. Hagelschauer wie am Sonntag und Schneefall sollen aber ausbleiben. Auf den Autobahnen im Land war es wetterbedingt zu mehreren Verkehrsunfällen mit Toten und Verletzten gekommen. Im Harz kam es am Wochenende zu einem regelrechten Wintereinbruch, frischer Schnee fiel und bedeckte bei Minusgraden die Wanderwege. An der Küste mussten Spaziergänger gegen starken Wind kämpfen, der den Sand aufwirbelte. Drachensteiger konnten sich über die Böen freuen. Im Land wechselten sich Sonnenschein und heftige Schauer in kurzen Abständen ab.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Abende hintereinander kommt es in einer Flüchtlingsunterkunft in Verden zu massiven Gewaltausbrüchen. Dutzende Flüchtlinge schlagen aufeinander ein. 14 Menschen werden verletzt, ein junger Afghane lebensgefährlich. Die Polizei steht vor umfangreichen Ermittlungen.

16.05.2016

Ein ausgebüxtes Rennpferd ist durch Bremen galoppiert und hat fünf Polizeistreifen in Atem gehalten. Das bockige Tier warf am Freitag auf der Rennbahn seinen Reiter ab und stürmte los. Fünf Streifenwagen wurden mit dem Spruch "Pferd ausgebrochen, Jockey hinterher!" alarmiert. 

15.05.2016

Winterlandschaft im Mai: Auf dem Brocken hat es geschneit - am Pfingstsonntag lag auf dem mit 1141 Metern höchsten Berg Norddeutschlands eine dünne Schneedecke. Zudem war es bei starkem Wind neblig. 

15.05.2016
Anzeige