Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Einbrecher dringen in SuS-Vereinsheim ein
Nachrichten Der Norden Einbrecher dringen in SuS-Vereinsheim ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.05.2016
Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Sehnde

Angaben darüber, was die Einbrecher möglicherweise gestohlen haben, liegen noch nicht vor. Es ist auch noch unklar, wie die Täter in das abseits gelegene Gebäude eindringen konnten. Einbruchsspuren fand die Polizei nicht. Im Inneren des Vereinsheims hebelten die Eindringlinge allerdings zwei verschlossene Türen auf, die in Lagerräume führen.

Hinweise auf die Täter gibt es bisher nicht. Zeugenhinweise nimmt das Lehrter Polizeikommissariat unter Telefon (05132) 8270 entgegen.

Von Achim Gückel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

 Nach der heftigen Kritik an den Bonuszahlungen für die VW-Vorstände will der Konzern neue Regeln für die Gehälter der Führungskräfte schaffen. "Das derzeitige System braucht Veränderung", schreibt VW-Finanzvorstand Frank Witter in einem Brief an den Investor Chris Hohn.  

18.05.2016

Erneut ist in Niedersachsen ein Straftäter aus dem Maßregelvollzug geflüchtet. Der wegen Mordes verurteilte 39-jährige Mann aus Bremen, der seit 2015 im Maßregelvollzugszentrum Moringen (Kreis Northeim) untergebracht war, flüchtete am Dienstagmittag nach einem Termin in einer ambulanten Therapie-Einrichtung in Northeim.

21.05.2016

Sechs Ordnern aus dem Fußballstadion des VfL Osnabrück drohen Gerichtsverfahren wegen Körperverletzung, in einem Fall sogar wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück macht die Männer für einen Gewaltausbruch im Anschluss an ein Drittliga-Spiel gegen den Halleschen FC im vergangenen November verantwortlich. 

Karl Doeleke 21.05.2016
Anzeige