Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Drei Tote bei Unfall mit Geisterfahrer

Bei Paderborn Drei Tote bei Unfall mit Geisterfahrer

Drei Tote hat ein schwerer Verkehrsunfall am späten Sonntagabend auf der A33 bei Paderborn gefordert. Offenbar verursachte ein Geisterfahrer den Crash zwischen den Anschlussstellen Borchen und Paderborn-Mönkeloh.

Voriger Artikel
Zahl der Hilfsempfänger steigt deutlich
Nächster Artikel
Mehr als 34 Millionen Übernachtungen im Land

Drei Tote forderte ein Unfall mit einem Falschfahrer auf der A33 bei Paderborn.

Quelle: dpa

Paderborn. Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Autobahn bei Paderborn sind drei Menschen ums Leben bekommen - einer von ihnen war vermutlich ein Geisterfahrer. Ein Zeuge habe ausgesagt, dass er nur mit Glück nicht selbst mit dem Falschfahrer kollidiert sei, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Festlegen wollte sich die Polizei auf die Unfallursache aber noch nicht. Wenn sich der Verdacht bestätigt, wäre es der vierte tödliche Falschfahrerunfall auf einer Autobahn in Nordrhein-Westfalen seit September.

Ein Sachverständiger müsse nun feststellen, welches der beiden Autos in der Nacht zum Montag möglicherweise in falscher Richtung auf der Autobahn unterwegs war, sagte die Sprecherin. "Wir schließen noch nichts aus - auch einen Suizid nicht."

In dem einen Auto saß ein 44-Jähriger aus Pforzheim in Baden-Württemberg. In dem anderen war ein 31-Jähriger mit einer Beifahrerin unterwegs, die zunächst nicht identifiziert werden konnte. Alle drei starben noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Autos konnten nicht mehr ausweichen und fuhren in die verunglückten Autos. Schwer verletzt kamen eine 23-Jährige aus Gotha in Thüringen und eine 20-Jährige aus Herford in ein Krankenhaus.

Die Unfallstelle zwischen den Anschlussstellen Borchen und Paderborn-Mönkeloh blieb bis zum Morgen in beide Richtungen gesperrt, damit Einsatzkräfte die demolierten Fahrzeuge bergen konnten. Stundenlang sicherte die Polizei Spuren, um das Geschehen möglichst genau rekonstruieren zu können.

dpa

Tödliche Unfälle mit Falschfahrern

Immer wieder werden Menschen wegen sogenannter Geisterfahrer getötet. Manche Falschfahrer verirren sich versehentlich, andere fahren mit Absicht in die falsche Richtung. Auch bei dem Unfall mit drei Toten bei Paderbon ermittelt die Polizei, ob ein Falschfahrer die Kollision verursacht hat. Einige Fälle aus den vergangenen Monaten:

November 2016 : Auf einem Rastplatz an der A3 bei Düsseldorf durchbricht ein 47 Jahre alter Autofahrer eine Polizeikontrolle. Als sich ein Streifenwagen auf die Verfolgung macht, schaltet er das Licht an seinem Wagen aus, wendet und rast in die falsche Richtung davon. Nach wenigen Kilometern stößt er mit dem Wagen einer 29-Jährigen zusammen. Er selbst und die Frau sterben.

Oktober : Auf der A43 bei Witten im Ruhrgebiet reißt ein 36 Jahre alter Falschfahrer zwei Menschen mit in den Tod. Der Mann hatte unvermittelt gedreht und war in die falsche Richtung weitergefahren. Frontal stößt er mit dem Fahrzeug eines 28-Jährigen zusammen. Beide Fahrer sind sofort tot. Die 24 Jahre alte Beifahrerin des 28-Jährigen stirbt wenig später im Krankenhaus.

September 2016 : Ein Geisterfahrer rammt auf der A1 bei Euskirchen in Nordrhein-Westfalen frontal das Auto einer Familie. Mehrere Autofahrer hatten die Polizei über den Falschfahrer informiert - doch noch bevor die Einsatzkräfte den 32-Jährigen stoppen können, kommt es zu dem Unfall. Der Falschfahrer stirbt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Briefe an den Weihnachtsmann

Das Weihnachtspostamt in Hildesheim öffnet am Montag wieder und beantwortet tausende Briefe von Kindern an den Weihnachtsmann.