Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Drei Tote bei Unfall mit Rettungswagen
Nachrichten Der Norden Drei Tote bei Unfall mit Rettungswagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 10.11.2016
Quelle: Nord-West-Media TV/dpa
Anzeige
Langen

Tragisches Ende eines Rettungseinsatzes: Auf dem Weg ins Krankenhaus sind zwei Sanitäter mit ihrem Patienten bei Langen (Kreis Emsland) tödlich verunglückt. Schreckliche Momente erlebte kurz darauf die Ehefrau des Patienten: Sie war dem Krankentransport in ihrem Auto im Abstand von einigen Minuten gefolgt und hatte die Unfallstelle entdeckt. Die 21 und 33 Jahre alten Rettungssanitäter aus Nordrhein-Westfalen und der 59 Jahre alte Patient starben in den Trümmern des Rettungswagens, der am Donnerstag frontal gegen einen Baum geprallt war.

Bislang ist ungeklärt, warum der Wagen in der Dunkelheit vor einer Rechtskurve nach links von der Kreisstraße 322 abkam und gegen den Baum stieß. "Zum Unfallzeitpunkt war die Fahrbahn zwar nass, aber es gab kein Glatteis", sagte ein Polizeisprecher. Der Rettungswagen war technisch einwandfrei und mit Winterreifen ausgerüstet. Einsatzmittel wie Blaulicht und Martinshorn waren nicht in Betrieb. Eine Untersuchung der Unfallstelle bei Tageslicht ergab keine näheren Hinweise. Nach bisherigen Feststellungen war kein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt. Die Einsatzkräfte gaben die Straße am frühen Morgen nach stundenlanger Sperrung wieder frei.

Am Unfallort in Langen stehen nach dem Unfall mit drei Toten Kerzen und Blumen.

Der Wagen war in der Nacht im südlichen Emsland gestartet und wollte zum Krankenhaus nach Thuine. Einer der Sanitäter und der auf einer Liege angeschnallte Patient waren im hinteren Fahrzeugteil. Die Ehefrau hatte nach dem Unfall Helfer alarmiert. Polizei, Feuerwehr und Notfallseelsorger kümmerten sich anschließend um Angehörige und Helfer.

Rettungswagen und Polizeiwagen waren bei Einsätzen in der Vergangenheit immer wieder in schwere Unfälle verwickelt. In Hannover starb am Montag eine 18-jährige Pizzabotin, weil sie auf ihrem Roller frontal mit einem Polizeiauto zusammenprallte. Im Juli 2015 kamen der 23-jährige Fahrer eines Krankenwagens und ein 21 Jahre alter Autofahrer in der Nähe von Wittmund ebenfalls bei einem Frontalzusammenstoß ums Leben.

lni

Die Festnahmen von fünf Islamisten am Dienstag wurde von Innenminister Boris Pistorius sehr begrüßt. Seine Linie in der Bekämpfung des Islamismus war nicht immer so klar, nun geht er allerdings entschlossen dagegen vor. Derzeit wird in der Regierung ein Verbot von Koran-Verteilaktionen in Fußgängerzonen diskutiert. 

12.11.2016

Zwar ist die Vorstellung von Frauen, die in Häusern an Ketten gelegt werden, völlig überholt. Dennoch blüht der Menschenhandel - auch in Niedersachsen. Das haben jüngste Studien des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) ergeben.

Michael B. Berger 12.11.2016

Der Schneefall in Niedersachsen führt weiter zu massiven Verkehrsbehinderungen im Bahnverkehr. Wegen umgestürzter Bäume ist die Strecke zwischen Lüneburg - Dannenberg weiter unterbrochen. Die Sperrung wird voraussichtlich den ganzen Mittwoch über andauern.

09.11.2016
Anzeige