Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Chinese vergisst Ehefrau auf Parkplatz an der A1
Nachrichten Der Norden Chinese vergisst Ehefrau auf Parkplatz an der A1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 28.07.2016
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Delmenhorst

Mehreren Autofahrern auf der A1 bot sich am Dienstagnachmittag ein ungewöhnliches Bild: Eine Frau lief den Standstreifen in Richtung Hamburg entlang. Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn konnten die Frau ausfindig machen. Die 63-jährige Chinesin sprach allerdings nur ihre Muttersprache - die Kommunikation mit den Polizisten gestaltete sich schwierig.

Nach einigen Telefonaten erreichte die Frau ihren Ehemann - der hatte sie auf einem Autobahnparkplatz vergessen. Das Paar auf Weltreise war mit seinem Kleinbus in Peking gestartet und gerade auf dem Weg in Richtung Dänemark. Warum der 66-jährige Mann seine Frau zurückgelassen hatte, konnte er nicht erklären, als er sie bei der Polizei abholte.

Zum Abschied posierten die Beamten mit dem Paar noch für Erinnerungsfotos, bevor es für die beiden nach Dänemark weiterging.

cf

 Ohne große Nachwuchssorgen steht die Landjugend in Niedersachsen da. In rund 250 Ortsgruppen und über 50 Kreisverbänden hat die Jugendorganisation rund 10 000 Mitglieder, wie der Landesbauernverband am Donnerstag mitteilte.

28.07.2016
Der Norden Nach Evakuierung von "Weserpark" - 19-Jähriger nach Festnahme auf freiem Fuß

"Ich sprenge Euch in die Luft": In Bremen ist ein Mann mit diesen Worten aus der Psychiatrie geflüchtet. Die Polizei nimmt die Drohung ernst: Der 19-Jährge wird gesucht, ein Einkaufszentrum evakuiert. In der Nacht wird der Mann am Hauptbahnhof festgenommen. Inzwischen ist der Mann wieder auf freiem Fuß.

28.07.2016
Der Norden Moschee und Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen Salafisten in Hildesheim

Mit 400 Einsatzkräften hat die Polizei am Mittwoch die Räume einer Moschee in Hildesheim sowie die Wohnungen von acht Vorstandsmitgliedern des Vereins "Deutschsprachiger Islamkreis Hildesheim" durchsucht. Der Verein steht im Visier der Ermittler, weil er sich zu einem Salafismus-Hotspot in Niedersachsen und auch bundesweit entwickelt haben soll.

30.07.2016
Anzeige