Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Einbrecher werfen Diebesgut nach Polizeiauto
Nachrichten Der Norden Einbrecher werfen Diebesgut nach Polizeiauto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 22.02.2017
Einbrecher lieferten sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Quelle: Archiv/Symbolbild
Cuxhaven

Auf der Flucht vor der Polizei haben Einbrecher schwere Steine und Diebesgut aus ihrem Autofenster in Richtung eines verfolgenden Streifenwagens geworfen. Die Polizei hatte das Auto nach einem Einbruch in einen Raiffeisenmarkt bei Spieka (Kreis Cuxhaven) entdeckt. Darauf seien die Täter nachts mit extrem hohem Tempo von 200 Stundenkilometern vor den Verfolgern davongerast, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch.

Die Unbekannten hätten zudem mehr als 20 Kilo schwere Steine als Hindernisse aus dem Wagen geworfen. Um andere Verkehrsteilnehmer und sich selbst nicht zu gefährden, brachen die Beamten im Streifenwagen die Verfolgung ab. Der Fluchtwagen mit gestohlenen Kennzeichen wurde später brennend bei Brillit (Kreis Rotenburg/Wümme) entdeckt. Die Ermittler prüfen jetzt, ob die Täter das Auto angezündet haben, um ihre Spuren zu verwischen.

lni

Der Norden Reederei Briese sucht Lösung - Piraten kapern ostfriesischen Frachter

Piraten haben seit mehr als zwei Wochen acht Crewmitglieder eines Frachters der ostfriesischen Reederei Briese in ihrer Gewalt. Die Angreifer hatten die "BBC Caribbean" am 5. Februar vor der Küste Nigerias überfallen. 

22.02.2017

Wegen einer Rauchentwicklung im Speisewagen hat der ICE von Hamburg nach Wien kurz nach dem Start einen Halt auf offener Strecke eingelegt. In Rotenburg wurde der Zug evakuiert.

22.02.2017

Zwei Jugendliche haben in Hamburg-Schnelsen den Hund einer 68-Jährigen entführt und die Frau erpresst. Sie hätten ein Lösegeld von 10 000 Euro gefordert, teilte die Polizei mit. Die beiden jungen Männer wurden festgenommen. 

22.02.2017