Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Bei Eintracht Braunschweig regnet es rein
Nachrichten Der Norden Bei Eintracht Braunschweig regnet es rein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 03.07.2013
Der Ausbau des Stadions von Eintracht Braunschweig verzögert sich. Quelle: dpa
Anzeige
Braunschweig

Der Ausbau des Stadions von Eintracht Braunschweig verzögert sich. Grund dafür ist laut einem Bericht der "Braunschweiger Zeitung" (Mittwoch) ein undichtes Dach. Betroffen sei der Business-Bereich. Es sei unklar, ob beim Comeback der Eintracht in der Fußball-Bundesliga nach 28 Jahren alle der 1200 neuen Plätze auf der Haupttribüne genutzt werden können.

Als mögliche Alternative soll deshalb das VIP-Zelt aus der vergangenen Saison stehen bleiben.

Der Fußball-Bundesligist, der zum Saisonstart am 10./11. August den Nordrivalen Werder Bremen erwartet, wollte sich zu den Überlegungen nicht äußern. Die Stadt Braunschweig möchte als Eigentümer des Stadions trotz der Bauverzögerungen alle 24 404 Plätze zur Verfügung stellen. "Unser Ziel ist, bis zum ersten Spieltag alles im Stadion für die Besucher zugänglich und nutzbar zu machen", sagte Projektleiter Hans-Joachim Lüer der Zeitung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Unterricht für Hobbygärtner - Der Sensenmann

In Süddeutschland sind sie schon länger starkt nachgefragt - jetzt gibt es Kurse im umweltfreundlichen Mähen mit der Handsense auch in Niedersachsen. Der Unterricht von Wolfgang Winter im Heidekreis erfreut sich großer Beliebtheit.

Gabriele Schulte 05.07.2013

Der Wolf scheint in Niedersachsen immer heimischer zu werden: Nach dem erst vor wenigen Tagen nahe Munster ein Welpe gesichtet worden war, ist nun auch für das Wendland Wolfsnachwuchs belegt. Damit sind landesweit 14 Tiere bestätigt.

02.07.2013

Ein 30 Jahre alter Bankräuber hat am Dienstag vor dem Landgericht Berlin die Geiselnahme in einer Berliner Bank gestanden. Der aus Wolfsburg stammende Mann entschuldigte sich zugleich bei den Opfern und berief sich auf eine Verzweiflungstat aus Geldnot.

02.07.2013
Anzeige