Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Bahn frei für Lili
Nachrichten Der Norden Bahn frei für Lili
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 05.04.2016
Ganz schön forsch: Eisbär-Baby Lili entdeckt das Freigehege im Zoo Bremerhaven. Quelle: dpa
Anzeige
Bremerhaven

Das Bremerhavener Eisbärbaby Lili hat erstmals das Freigehege betreten. Am Dienstagmorgen wurde der Schieber zum Außengehege geöffnet, wie der Zoo am Meer mitteilte. Mehrere Fotografen und Journalisten waren dabei als die knapp vier Monate alte Lili sich vorwagte.

Zur Galerie
Vier Monate alt, 25 Kilogramm schwer - und unheimlich süß: Eisbär-Baby Lili sorgt im Zoo in Bremerhaven für Aufsehen. Nun hat das Jungtier erstmals das Freigehege betreten - und direkt für einen großen Auflauf gesorgt.

Allzu tapsig stellte sich der auf etwa 25 Kilogramm geschätzte Eisbär-Nachwuchs dabei nicht an. Hinter den Kulissen hatte Lili schon laufen und schwimmen gelernt. Der Zoo am Meer betont zudem für den wahrscheinlichen Ansturm gerüstet zu sein: Sollte der Trubel zu groß werden, könne sich Lili jederzeit zurückziehen.

Ihren Namen trägt das am 11. Dezember 2015 geborne Eisbär-Mädchen übrigens in Anlehnung an das Lied "Lili Marleen" der gebürtigen Bremerhavenerin Lale Andersen. Eine Jury des Zoos Bremerhaven hatte den Namen aus mehr als 3600 eingesandten Vorschlägen ausgewählt.

zys/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Windkraftanlage ist bei Oederquart im Landkreis Stade in Flammen aufgegangen. Feuerwehrleute ließen am Montagabend Turbine und Rotorblätter in etwa 70 Metern Höhe kontrolliert abrennen, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand. 

05.04.2016

Bahn-Kunden, die in der Zeit vom 23. April bis zum 8. Mai auf der Schnellfahrstrecke Hannover-Kassel unterwegs sein wollen, müssen sich noch gedulden. Nach Bekanntwerden der Streckensperrung wegen kurzfristiger Sanierungsarbeiten am Schotterbett arbeitet das Unternehmen noch an den Ersatzfahrplänen. Mitte April sollen sie veröffentlicht werden.

Bernd Haase 19.04.2016

Eine Woche nach dem Großbrand bei Wiesenhof in Lohne am Ostermontag wird der Ton zwischen Unternehmen und Arbeitnehmern schärfer. Der Betriebsrat warf Wiesenhof am Montag „Aktionismus“ vor. Vorausgegangen war die Meldung, dass 200 bei einer Leiharbeitsfirma aus Lohne beschäftigte Zerleger die Kündigung erhalten haben.

07.04.2016
Anzeige