Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 11° Regen

Navigation:
Wasser ist mit Quecksilber belastet

Erdgasfeld Söhlingen Ost-Z1 Wasser ist mit Quecksilber belastet

Nicht nur der Boden in der Nähe des Erdgasfeldes Söhlingen Ost-Z1 im Heidekreis ist mit Quecksilber belastet. Kontaminationen finden sich auch in einem in der Nähe gelegenen Wassergraben.

Voriger Artikel
Macht auf die Scheune
Nächster Artikel
Kuttenverbot für Hells Angels

Laut einer Untersuchung, deren Ergebnisse der Energiekonzern Exxon Mobil veröffentlichte, gibt es erhöhte Quecksilberwerte im Heidekreis.

Quelle: dpa (Archiv)

Hannover. Laut einer Untersuchung, deren Ergebnisse Exxon Mobil am Freitagabend im Internet veröffentlichte, „liegen die Werte deutlich über in unbelasteten Gewässern zu erwartenden Werten“. Auch im Vergleich mit Zielwerten der Länderarbeitsgemeinschaft Wasser seien Überschreitungen festzustellen, hieß es außerdem. Weitere Informationen waren am Freitagabend von Exxon nicht mehr zu nicht mehr zu erhalten.

Am Donnerstagabend hatte der Energiekonzern bekannt gegeben, dass in der Nähe seines Erdgasfeldes Söhlingen Ost-Z1 im Heidekreis erhöhte Quecksilberwerte in Sedimenten festgestellt wurden. Die Proben hatte das Unternehmen in Auftrag gegeben, nachdem der Naturschutzbund Nabu giftiges Schwermetall in der Nähe des Erdgasförderstelle festgestellt hatte. Offenbar bestätigt das Ergebnis der Untersuchungen von Ende Mai die Werte des Nabu. Der Nabu hatte an zwei Stellen gemessen. Mit 4,2 und 6,7 Milligramm Quecksilber je Kilogramm Boden lagen die Werte laut Nabu etwa um die Faktoren 40 und 70 über dem Gehalt unbelasteten Bodens.

Die Grünen im Landtag forderten am Freitag weitere Messungen. „Wir machen uns große Sorgen. Hohe Konzentrationen von Quecksilber sind gesundheitsschädlich und umweltgefährdend. Wir brauchen schnellstmögliche Aufklärung über Ausmaß und Verbreitung der Belastungen in der Region“, sagte der umweltpolitische Sprecher der Grünen, Holger Bajus.

Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) nahm am Freitag an der Förderstelle zusätzlich eigene Wasser- und Bodenproben. Ergebnisse lagen am Freitag noch nicht vor. Die Untersuchungen müssten zunächst ausgewertet werden, sagte ein Sprecher. Außerdem hat Exxon die Resultate der eigenen Untersuchungen dem LBEG übergeben. Auch dazu konnte der Sprecher noch keine Auskunft geben. Das Gutachten müsse zunächst bewertet werden. Das solle in der kommenden Woche geschehen.

Das reicht den Grünen nicht. „Wir erwarten einen Vorschlag des Landesbergamtes, wie auch an anderen Bohrplätzen in Niedersachsen mögliche Boden- und Gewässerbelastungen überprüft und gegebenenfalls notwendige Sanierungsmaßnahmen veranlasst werden“, sagte Bajus. Die Ursachen für die Quecksilberbelastung müssten dringend geklärt werden.

Das Quecksilber stammt aus der unterirdischen Lagerstätte und wird bei der Förderung zusammen mit dem Erdgas, Wasser und anderen Stoffen aus der Bohrung an die Oberfläche befördert. Wie es in die Umwelt gelangen konnte, wird derzeit von LBEG und Exxon Mobil untersucht. Offenbar werden frühere Kontaminationen oder aktuell laufende Reinigungsarbeiten als Ursache für die Grenzwertüberschreitungen gesehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Quecksilber im Heidekreis
In der Nähe der Anlage in Söhlingen wurde Quecksilber gefunden. Das chemische Element hat das Kürzel Hg, abgeleitet vom griechischen „Hydrargyros“ – flüssiges Silber.

Nach dem Fund von Quecksilber in der Nähe einer Erdgasförderstelle im Heidekreis will das Land sämtliche Bohrstellen auf Belastungen mit dem giftigen Schwermetall untersuchen lassen. 

mehr
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Unwetter in Hamburg

In Hamburg hat ein heftiges Gewitter viele Anwohner überrascht - und den Einsatzkräften der Feuerwehr einen ereignisreichen Abend beschert.