Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Ermittlungen in Polizeiaffäre eingestellt
Nachrichten Der Norden Ermittlungen in Polizeiaffäre eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 19.09.2016
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Wolfsburg

Der leitende Beamte war in Verdacht geraten, seine 25 Jahre jüngere Kripo-Chefin mit Whatsapp-Nachrichten belästigt zu haben. Das Verhalten des 60-Jährigen habe laut Ermittlungen nicht die Grenze zur Strafbarkeit überschritten, berichtete der NDR.

Für Wirbel sorgte in dem Fall vor allem, dass der vorgesetzte Braunschweiger Polizeipräsident Michael Pientka zunächst die betroffene Kripo-Chefin auf eigenen Wunsch versetzt hatte, nicht aber Podehl, nachdem er von den Anschuldigungen erfahren hatte. Erst später wurde auch Podehl versetzt. Wegen dieser Fehleinschätzung wurde ein Disziplinarverfahren gegen Pientka eingeleitet, wie auch gegen Podehl wegen möglicher Verfehlungen im Dienst. Angesichts der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wurden beide Disziplinarverfahren ausgesetzt, können mit Einstellung der Ermittlungen aber wieder aufgenommen und zum Abschluss gebracht werden.

lni

Mehr zum Thema

Führende Beamte der Polizeiinspektion Wolfsburg wollen verhindern, dass die im Rahmen der Wolfsburger Polizei-Affäre zu Unrecht versetzte Kripo-Chefin bereits am Mittwoch auf ihren Posten zurückkehrt.

19.09.2016

Bewegung in der Wolfsburger Polizei-Affäre: Kripo-Chefin Imke Krysta kehrt im September auf ihren Posten in der Polizeiinspektion Wolfsburg zurück. Die Versetzung des früheren Leiters Hans-Ulrich Podehl bleibt bestehen. Er steht im Verdacht, Krysta nachgestellt zu haben; gegen ihn laufen ein Disziplinarverfahren und staatsanwaltschaftliche Vorprüfungen.

02.09.2016

In der Wolfsburger Polizei-Affäre gerät der Braunschweiger Polizeipräsident Michael Pientka weiter unter Druck. Als Pientka bereits von Vorwürfen gegen den Wolfsburger Inspektionsleiter Hans-Ulrich Podehl wusste, hat er ihm offenbar für eine Beförderung eine Beurteilung geschrieben.

11.08.2016

Pech gehabt: Viele Lottospieler in Niedersachsen holen ihre Gewinne nicht ab - und lassen so reichlich Geld liegen. Im vergangenen Jahr betrug die Gesamtsumme des nicht beanspruchten Geldes rund 1,75 Millionen Euro.

19.09.2016

Das trockene Wetter hat auch seine guten Seiten: Es wachsen momentan kaum Pilze. Dem Giftinfozentrum-Nord hat dies eine relative Ruhe beschert. Das könnte sich allerdings aber bald ändern.

19.09.2016

Rund die Hälfte der Schüler zwischen Harz und Küste werden inzwischen auch am Nachmittag betreut. Meist sind die Angebote freiwillig. Bei den Eltern sind Ganztagsschulen beliebt, wie eine Studie der Bertelsmann-Stiftung ergab.

19.09.2016
Anzeige