Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Kuss löst 
Krawalle in 
Friedland aus
Nachrichten Der Norden Kuss löst 
Krawalle in 
Friedland aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:49 06.10.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Friedland

Ein Kuss auf die Wange einer verheirateten Frau hat im Erstaufnahmelager Friedland gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen rund 100 afghanischen und irakischen Flüchtlingen ausgelöst. Die Polizei leitete mehrere Strafverfahren ein und ermittelt wegen Beleidigung, Körperverletzung und des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung. Insgesamt waren bei dem Einsatz am späten Montagabend rund 90 Beamte im Einsatz.

Anlass des Streits waren offenbar als ungebührlich empfundene Annäherungsversuche eines Irakers in einem Friedländer Supermarkt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei küsste der 52-Jährige eine verheiratete Afghanin gegen deren Willen auf die Wange, wie am Dienstag eine Polizeisprecherin in Göttingen sagte. Kurz darauf wurde der Mann im Lager von Afghanen angegriffen. Die 28 Jahre alte Frau, deren Ehemann und ein weiterer Flüchtling wollten den Iraker nach Polizeiangaben maßregeln. Die 28-Jährige trat dem Mann gegen das Schienbein. Polizisten konnten die Parteien zunächst schnell trennen.

Innerhalb kürzester Zeit hätten sich daraufhin aber etwa 100 Flüchtlinge beider Nationalitäten gegenüber gestanden. „Die Stimmung war zunehmend aufgeheizt und aggressiv“, sagte die Polizeisprecherin. Die im Lager stationierte Bereitschaftspolizisten konnten zusammen mit zahlreichen aus der ganzen Region zu Hilfe gerufenen Beamten eine Eskalation der Situation verhindern. Dabei setzen die Beamten teilweise auch Schlagstöcke ein. 

Von Karl Doeleke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Bildband von Jürgen Borris - So schön ist die Lüneburger Heide

Zehn Jahre lang streifte der Fotograf Jürgen Boris durch die Lüneburger Heide und hielt Tiere und Landschaft im Bild fest. Herausgekommen ist der Bildband „Lüneburger Heide – Natur zwischen Heidekraut und Wacholder“ – ein stimmungsvolles Porträt einer Landschaft.

Gabriele Schulte 09.10.2015

Noch ist die Ernte klein, aber die Aufmerksamkeit ist bereits groß: Äpfel mit knallrotem Fruchtfleisch züchtet der Obsthof Sundermeyer im Kreis Hildesheim - inzwischen mit wachsendem Erfolg. Der Name ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig: Vampira.

06.10.2015
Der Norden Einsturzgefährdete Brücke - Hauptzufahrt nach Wolfsburg gesperrt

Die vierspurige Hauptzufahrtsstraße von Wolfsburg ist komplett gesperrt. Der Grund ist eine akut einsturzgefährdete Fußgängerbrücke, die über die vierspurige Braunschweiger Straße führt. Wie lange die Sperrung andauert, ist noch unklar.

05.10.2015
Anzeige