Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Evakuierung beendet: Bewohner dürfen wieder in Häuser
Nachrichten Der Norden Evakuierung beendet: Bewohner dürfen wieder in Häuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 27.02.2017
Auch das frühere Rathaus in Wildemann wurde geräumt. Quelle: Andre Bertram / dpa
Wildemann

Rund drei Wochen nach der amtlich angeordneten Evakuierung dürfen mehreren Gebäude in Wildemann im Harz (Kreis Goslar) wieder bewohnt werden. Weil das Abrutschen einer alten Bergbauhalde befürchtet wurde, hatte die Stadt Clausthal-Zellerfeld Anfang Februar die Räumung verfügt.

Untersuchungen hätten nun ergeben, dass der befürchtete lawinenartige Abgang der Halde nicht zu erwarten sei, sagte eine Stadtsprecherin am Montag. Es könnten sich zwar Erdschollen lösen, sagte die Sprecherin. Diese würden aber nur bis in die Gärten rutschen, so dass für die Häuser keine Gefahr bestehe. Die Bewohner hätten die Gebäude inzwischen schon wieder bezogen.

Betroffen von der Evakuierung waren vier bewohnte und zwei unbewohnte Häuser sowie das ehemalige Rathaus der Bergstadt Wildemann, in dem sich heute Ferienappartements befinden. Die Gebäude liegen an einem steilen Berghang oberhalb der Halde des historischen Schachts „Anna Juliane“ aus dem späten 17. Jahrhundert.

dpa

Zwei Beamte aus Hannover bekamen Ehrenmedaillen für ihren Einsatz im Polizeisport. Beide sind engagierte Handballer. Die Polizeisportlerin des Jahres kommt aus Lüneburg. Geehrt wurden die drei von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.

27.02.2017

Die Bahn reagiert auf das geänderte Freizeitverhalten der Bevölkerung und ändert selbst etwas: den Fahrplan. Zum Fahrplanwechsel sollen mehr Züge, vor allem in den Abendstunden, verkehren.

Bernd Haase 27.02.2017

Die Tat schockierte im November weit über die Grenzen von Hameln hinaus: Eine 28-Jährige wird von ihrem früheren Lebensgefährten mit einem Strick um den Hals hinter einem Auto her gezogen. Das Opfer kämpft noch immer mit den Spätfolgen.

27.02.2017