Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Christian Wulff wird Uni-Dozent
Nachrichten Der Norden Christian Wulff wird Uni-Dozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 15.07.2016
Der frühere Bundespräsident Christian Wulff übernimmt im Wintersemester eine Gastprofessor an der Universität Duisburg-Essen. Quelle: Jan Woitas/dpa
Anzeige
Duisburg

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff kommt im nächsten Wintersemester als Gastdozent an die Universität Duisburg-Essen. Wulff übernimmt an der NRW School of Governance die Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercator, wie die Universität am Freitag mitteilte.

Der 56-jährige CDU-Politiker werde mit den Studierenden über sein Wirken als Bundespräsident und Ministerpräsident von Niedersachsen sprechen, erklärte die Universität. Außerdem werde er einen öffentlichen Vortrag halten. Vorgänger von Wulff als Gastprofessoren waren unter anderen Peer Steinbrück, Bernhard Vogel sowie Jutta Limbach.

Wulff: Ich freue mich auf die Aufgabe

"Mit Christian Wulff konnte die NRW School of Governance auch im zehnten Jahr ihres Bestehens wieder eine hochrangige Persönlichkeit für die Gastprofessur gewinnen", sagte Direktor Karl-Rudolf Korte. "Ich freue mich, mich darüber mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs austauschen zu können", erklärte Wulff.

Vor seiner Wahl zum zehnten deutschen Bundespräsidenten im Jahr 2010 war Wulff niedersächsischer Ministerpräsident und stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU. In seiner zweijährigen Amtszeit als Bundespräsident wurde er vor allem durch seine Aussage bekannt, dass der Islam zu Deutschland gehöre.

Nach Korruptionsvorwürfen und einer intensiven medialen Debatte war Wulff im Februar 2012 vom Amt des Bundespräsidenten zurückgetreten. Später wurde er von den Vorwürfen freigesprochen. Wulff arbeitet als Rechtsanwalt in Hamburg und ist Mitglied im Transatlantic Council on Migration sowie in der Deutschen Gesellschaft Club of Rome.

epd/dpa/RND

Eine mit Stroh gefüllte Lagerhalle isst am Donnerstagabend in Niedernwöhren (Kreis Schaumburg) bei einem Großbrand zerstört worden. Mit einem Großaufgebot von rund 200 Einsatzkräften versuchte die Feuerwehr bis in den Morgen die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

15.07.2016

In Bad Nenndorf wird es in diesem Jahr keinen Aufmarsch von Neonazis geben. Das für den 6. August geplante Treffen der Rechten ist abgesagt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landkreises Schaumburg hervor. 

18.07.2016

Ein 76 Jahre alter Mann aus Niedersachsen ist am Donnerstag auf einer Wanderung in den Alpen bewusstlos zusammengebrochen. Rettungskräfte eilten mit einem Geländefahrzeug herbei, konnten den Rentner aber nicht mehr retten.

14.07.2016
Anzeige