Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Überfielen Ex-RAF-Mitglieder erneut Geldboten?

Hildesheim Überfielen Ex-RAF-Mitglieder erneut Geldboten?

Der versuchte Raubüberfall auf einen Geldboten in Hildesheim wurde offenbar wie schon andere Überfälle zuvor von drei ehemaligen Terroristen der Rote Armee Fraktion (RAF) verübt. Davon gehen nach HAZ-Informationen die Beamten der Ermittlungsgruppe in Hildesheim aus, die den Fall aufklären sollen. 

Voriger Artikel
Enttäuschung beim schwulen Geierpaar
Nächster Artikel
Bahn-Konkurrent startet Probebetrieb nach Sylt

Burkhard Garweg (v. li.), Ernst-Volker Staub und Daniela Klette sollen den Überfall auf den Supermarkt in Hildesheim begangen haben, davor der Wagen des Geldboten.

Quelle: Alterssimulation Bundeskriminalamt/May

Hildesheim. „Vieles deutet darauf hin“, heißt es aus Ermittlerkreisen. Demnach konzentriert sich die Polizei bei der Fahndung nach den Tätern auf die RAF-Mitglieder Daniela Klette, Ernst-Volker Wilhelm Staub und Burkhard Garweg. Genetische Spuren der drei waren bereits bei missglückten Überfällen auf Geldtransporter in Stuhr bei Bremen und in Wolfsburg vor mehreren Monaten sichergestellt worden.

Was genau die Ermittler auf die Spur der seit Jahren abgetauchten Linksterroristen gebracht hat, ist unklar. Fest steht, dass es zwischen den drei Taten erstaunliche Parallelen gibt. Alle drei Überfälle geschahen am helllichten Tag. In allen Fällen hatten es die Räuber auf Geldtransporter abgesehen, jedes Mal waren sie schwer bewaffnet. Vor ihren Taten hatten sie die Abläufe bei den jeweiligen Transportunternehmen offenbar gut ausgekundschaftet.

Doch es gibt auch Unterschiede: Bei dem Überfall in Stuhr blockierten die Täter die Straße mit einem VW-Bulli und feuerten mehrere Schüsse aus einem Schnellfeuergewehr ab. Bei der Tat in Hildesheim passten sie den Geldboten, der die Einnahmen abholen sollte, vor einem Supermarkt ab und gingen mit ihm in den Markt. Weil der Mitarbeiter mit dem Tresorschlüssel nicht greifbar war, mussten sie das Geschäft ohne Beute verlassen. In Wolfsburg passten die Täter den Beifahrer des Geldtransporters vor dem Fahrzeug ab und bedrohten ihn mit einer Pistole. Weil der Fahrer des Wagens sich von den Tätern aber nicht beeindrucken ließ und mit dem Transporter davonfuhr, gingen die Räuber leer aus.

Die Beamten der Hildesheimer Ermittlungsgruppe gleichen derzeit die Spuren vom Tatort in der Siemensstraße mit denen der anderen Tatorte ab. Eine mühselige Arbeit, denn bislang laufen die Informationen zu den Taten noch nicht an einer zentralen Stelle zusammen. Der Generalbundesanwalt in Karlsruhe hatte bereits nach den ersten beiden Taten eine Zuständigkeit ausgeschlossen. Man sehe „keinen terroristischen Bezug“ in den Überfällen. Vielmehr gehen die Beamten davon aus, dass die Terroristen mit der Beute aus den Taten ihren Lebensunterhalt im Untergrund finanzieren wollen. Trifft das zu, dürfte sich nach dem dritten erfolglosen Überfall der finanzielle Druck auf die Gruppe deutlich verschärfen. Der Umstand, dass die Linksterroristen möglicherweise zum dritten Mal in Niedersachsen zugeschlagen haben, macht die Ermittler stutzig. Nach HAZ-Informationen halten sie es sogar für möglich, dass die mit Haftbefehl gesuchten RAF-Mitglieder ihr Hauptquartier im Bundesland aufgeschlagen haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Raubüberfälle

Nach zwei gescheiterten Raubüberfällen auf Geldtransporter sucht die Polizei die früheren RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg nun mit neuen Fahndungsfotos. Die Staatsanwaltschaft Verden ermittelt gegen beide wegen des Verdachts des versuchten Mordes und des versuchten schweren Raubes.

mehr
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Schlürfen, trinken, spucken - zu Besuch bei einem Teeverkoster

Wenn Stefan Feldbusch Tee trinkt, ist häufig wenig Genuss dabei. 300 Tassen trinkt der 53-Jährige am Tag - als Teeverkoster für die Ostfriesische Teegesellschaft.