Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Feuer in Ritterhude: Gewerbeaufsichtsamt durchsucht
Nachrichten Der Norden Feuer in Ritterhude: Gewerbeaufsichtsamt durchsucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 08.03.2016
Der Tag nach der Explosion der Chemieentsorgungsfirma in Ritterhude. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Staatsanwaltschaft Verden hat im Rahmen ihrer Ermittlungen nach der Explosion einer Chemieentsorgungsfirma in Ritterhude bei Bremen das Gewerbeaufsichtsamt Cuxhaven durchsucht. Zum Auftakt der Sitzungswoche des niedersächsischen Landtags erklärte Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) am Dienstag in Hannover: "Konkret geht es um den Verdacht der Bestechlichkeit gegen eine beschuldigte Person des Amtes im Zusammenhang mit der Aufsichtstätigkeit über den Betrieb Organo Fluid in Ritterhude." Die Durchsuchung fand am gleichen Tag statt. Bereits Anfang 2015 hatte die Anklagebehörde das Gewerbeaufsichtsamt durchsuchen lassen.

Eine schwere Explosion erschütterte am Dienstagabend den Ort Ritterhude bei Bremen. Ein Mann wurde verletzt aus den Trümmern gerettet - die umliegenden Häuser sind durch die Explosion teilweise einsturzgefährdet.

Die Entsorgungsfirma für Chemieabfälle war am 9. September 2014 explodiert und in Flammen aufgegangen. Ein Mitarbeiter kam dabei ums Leben, 40 Wohnhäuser wurden stark beschädigt. Auch dienstrechtliche Schritte gegen Mitarbeiter des Gewerbeaufsichtsamtes Cuxhaven sollten danach geprüft werden.

lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Der Norden Chemiefabrik in Ritterhude - Ursache für Explosion weiter unklar

Ein Toter und viele zerstörte Häuser - die Explosion einer Chemiefabrik in Ritterhude vor etwa einem Jahr hatte verheerende Folgen. Die Ursache ist noch immer nicht geklärt. Doch der Betreiber hat schon neue Pläne.

07.08.2015

Das Chemie-Unternehmen Organo Fluid will die bei einer Explosion in Ritterhude (Kreis Osterholz) zerstörte Entsorgungsanlage wieder aufbauen – allerdings nicht am alten Standort. Das Unternehmen ist im Landkreis Osterholz nicht mehr willkommen und will Niedersachsen nun ganz verlassen.

08.06.2015

Vor der Explosion der Chemiefabrik in Ritterhude bei Bremen vor acht Monaten hat es schwere Versäumnisse der Aufsichtsbehörden und des Unternehmens selbst gegeben. Zu diesem Ergebnis kommt ein am Montag von Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) vorgestellter Untersuchungsbericht.

11.05.2015
Der Norden Philologenverband kritisiert Oberstufenreform - Wird das Abitur immer flacher?

Weniger Klausuren, Power-Point-Präsentation statt mündlicher Abiturprüfung, deutlich laschere Vorgaben bei der Versetzung - der Philologenverband kritisiert einen deutlichen Leistungsabbau an den Gymnasien bei der Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren.

Saskia Döhner 11.03.2016

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat ihre Ermittlungen zum VW-Abgas-Skandal massiv ausgeweitet. Die Zahl der Beschuldigten habe sich von sechs auf 17 erhöht, sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe am Dienstag in Hannover. Ministerpräsident Stephan Weil erwartet unterdessen neue Hiobsbotschaften zu VW.

08.03.2016

Beim Streit um einen Computer sind in einem Bus in Wolfsburg zwei Männer mit einem Messer verletzt worden. Wie die Polizei in der Nacht zum Dienstag mitteilte, fügte ein 31-Jähriger einem 27 Jahre alten Mann Wunden an der Hand zu. 

08.03.2016
Anzeige