Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Fahrrad aus der Elbe gehört vermisster Familie
Nachrichten Der Norden Fahrrad aus der Elbe gehört vermisster Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 03.08.2015
Nach dem Fund der Leiche des Familienvaters sucht die Polizei weiter nach der ebenfalls vermissten Mutter und Tochter. Quelle: Philipp Schulze
Anzeige
Drage

Das in der Elbe bei Hamburg gefundene Damenfahrrad gehörte dem dort tot aus dem Fluss gezogenen Familienvater. Das teilte Polizeisprecher Jan Krüger am Montag mit. Ein ehemaliger Nachbar habe berichtet, er habe der Familie aus Drage in Niedersachsen das Rad vor längerer Zeit geschenkt.

Die 25 Ermittler der eigens eingerichteten Sonderkommission hatten gehofft, durch das Fahrrad Hinweise auf den Weg des Mannes nach Lauenburg (Schleswig-Holstein) zu bekommen. Zu der 43 Jahre alten Ehefrau des 41-Jährigen und der zwölfjährigen Tochter gibt es noch immer keine heiße Spur. "Derzeit sind keine neuen Suchmaßnahmen beabsichtigt", sagte Krüger. Die Fahnder ermittelten weiter im sozialen Umfeld der Familie etwa bei Freunden und Verwandten und hofften auf Tipps aus der Bevölkerung.

Die Ermittler befürchten ein Familiendrama. Die Vermissten waren zu Beginn der Sommerferien in Niedersachsen vor über einer Woche verschwunden. Die Leiche des Vaters wurde dann am Freitag geborgen. Allem Anschein nach sprang der Mann mit einem Betonklotz am Körper in Lauenburg von einer Brücke in die Elbe.

Dort entdeckten Taucher auch das Damenfahrrad auf dem Grund des Flusses. Ein von der Polizei zunächst gesuchtes Herrenrad des Mannes war bereits am Donnerstag am Bahnhof von Winsen/Luhe (Niedersachsen) gefunden worden. Winsen liegt rund 8 Kilometer südlich von Drage. Bis nach Lauenburg sind es von Winsen etwa 30 Kilometer.

Die Polizei hatte bereits kurz nach dem Verschwinden der Familie umfangreiche Suchaktionen auch an der Elbe gestartet. Wie später bei Lauenburg waren auch Suchhunde, Boote, Taucher und Hubschrauber im Einsatz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Nach dem Fund einer Wasserleiche in der Elbe hofft die Polizei in Niedersachsen auf Erkenntnisse zum Schicksal einer seit einer Woche verschwundenen dreiköpfigen Familie aus Drage. Derzeit sprächen „einige Indizien“ dafür, dass es sich um den 41-jährigen Familienvater handele, erklärten die Ermittler am Freitag in Buchholz.

31.07.2015

Im Fall der vermissten Familie aus Drage im Landkreis Harburg hat die Polizei die Suchaktion im unmittelbaren Umfeld eingestellt. "Der gesamte Ort ist seit Mittwoch abgesucht, nun warten wir auf neue Hinweise", sagte Polizeisprecher Jan Krüger am Donnerstagmorgen. Man befrage weiterhin Zeugen, es kämen jeden Tag neue hinzu.

02.08.2015

Die Ermittler haben nun Gewissheit: Der seit Tagen vermisste Familienvater aus Drage bei Harburg ist tot. Seine Leiche wurde am Freitag aus der Elbe geborgen. Von seiner Frau und der Tochter fehlt allerdings noch jede Spur. Die Polizei hat nun das Fahrrad des Mannes in der Elbe entdeckt – und hofft auf neue Hinweise.

01.08.2015

Sie sollen sich der Terrorgruppe Islamischer Start angeschlossen haben. Nach ihrer Rückkehr aus dem Kampfgebiet müssen sich zwei mutmaßliche IS-Kämpfer nun in Celle vor Gericht verantworten. Einer gab an, zur Ausbildung an der Waffe gezwungen worden zu sein.

03.08.2015

Mit der Veranstaltungsreihe „Bis in alle Ewigkeit“ will das niedersächsische Umweltministerium die Suche nach einem Endlager für Atommüll begleiten. Die FDP im Landtag kritisiert, dass die Veranstaltung zu teuer ist - und wundert sich über das Honorar für die Moderatorin Asta von Oppen.

06.08.2015
Der Norden Stehpaddeln erobert den Norden - "Drachenboot war gestern"

Stehpaddelboards werden immer beliebter. Seinen Ursprung hat das Stehpaddeln in der Südsee. Polynesische Fischer fuhren so vor Tahiti übers Meer. Erstmals wird am 7. August auf der Hanse Sail in Rostock ein SUP-Rennen über 6 bis 8 Kilometer veranstaltet.

03.08.2015
Anzeige