Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Fahrradfund löst Suchaktion nach Kind aus

Wilhelmshaven Fahrradfund löst Suchaktion nach Kind aus

Nach dem Fund eines Kinderfahrrades an einem See in Wilhelmshaven hat die Polizei vorübergehend ein Unglück befürchtet. Eine Suchaktion wurde am Sonnabend beendet, nachdem keine Vermisstenanzeige eingegangen war. Bei der Suche wurden auch Taucher eingesetzt.

Voriger Artikel
Bistümer kämpfen gegen sexuellen Missbrauch
Nächster Artikel
Salzpipeline spaltet das Land

Symbolbild

Quelle: Archiv

Wilhelmshaven . Die Polizei hat nach dem Fund eines Kinderfahrrads an einem See in Wilhelmshaven eine Suchaktion eingeleitet. Die Suche wurde am Samstagabend aber abgebrochen, weil keine Vermisstenanzeige eingegangen war, wie ein Polizeisprecher am Sonntag in Wilhelmshaven sagte. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Fahrrad gestohlen und dann an das Ufer gelegt wurde. Der Passant, der die Polizei informierte, hatte am Nordufer des Banter Sees neben dem Rad auch einen Pullover entdeckt, der aber wohl schon länger dort lag. Bei der Suchaktion wurden auch Taucher eingesetzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.