Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Fall Tayler: Lebensgefährte der Mutter in Haft
Nachrichten Der Norden Fall Tayler: Lebensgefährte der Mutter in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 22.04.2016
Im Fall des vermutlich zu Tode geschüttelten Babys Tayler ist der Lebensgefährte der Mutter verhaftet worden. Quelle: Daniel Bockwoldt/Foto
Anzeige
Hamburg

Im Fall des vermutlich zu Tode geschüttelten Babys Tayler ist der Lebensgefährte der Mutter verhaftet worden. Es habe sich ein dringender Tatverdacht gegen den 27-Jährigen ergeben, sagte ein Sprecher der Hamburger Staatsanwaltschaft am Freitag.

Es sei hochwahrscheinlich, dass sich der Mann am Nachmittag des 12. Dezember 2015 allein mit dem Kind in der Wohnung der Mutter aufhielt. Aufgrund von neuen rechtsmedizinischen Erkenntnissen konnten die Ermittler den Tatzeitpunkt sehr genau eingrenzen. NDR 90,3 hatte zuvor über die Verhaftung berichtet.

Tayler war schon einmal im Krankenhaus

Der einjährige Junge war kurz nach der Tat ins Krankenhaus gebracht worden, wo er einige Tage später starb. Auch gegen die 23 Jahre alte Mutter werde weiter ermittelt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Ihr Lebensgefährte ist nicht der Vater des Kindes. 

Tayler war schon einmal ins Krankenhaus gebracht worden: im August mit einem Schlüsselbeinbruch. Anschließend kam der Junge in eine Pflegefamilie. Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) und andere Kinderexperten berieten über den Fall. Der Verdacht auf Körperverletzung ließ sich damals nicht erhärten. Im Oktober kam das Kind darum zurück zur Familie. Die Mutter hatte angegeben, sie sei mit dem Baby im Arm vom Trampolin gefallen, hieß es in Medienberichten.

dpa/are

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Polizei schweigt zu Zeitungsbericht - Wurde in Leer ein Firmenchef entführt?

War ein Firmenchef aus dem ostfriesischen Leer mehrere Tage in der Hand von Entführern? Das zumindest schreibt die "Ostfriesen-Zeitung". Die Polizei schweigt dazu. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aurich kündigte für die kommende Woche nähere Informationen an.

22.04.2016
Der Norden Mehrkosten von 2 Millionen Euro - Sanierung des Hildesheimer Doms wird teurer

Die Domsanierung kommt das Bistum Hildesheim am Ende mehrere Millionen Euro teurer zu stehen als geplant. Archäologische Arbeiten, ein Mehrbedarf an Material und weniger Spenden als geplant sind die Ursache.

22.04.2016

Eine 16-jährige Schülerin ist am Donnerstag von einer unbekannten Frau angegriffen und leicht verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich in einer Eurobahn und auch noch am Bahnsteig in Bad Salzdetfurth bei Hildesheim. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

22.04.2016
Anzeige