Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Fallingbostel soll Drehkreuz für Flüchtlinge werden

Lüneburger Heide Fallingbostel soll Drehkreuz für Flüchtlinge werden

In der Lüneburger Heide entsteht ein Drehkreuz für die Verteilung von Flüchtlingen im Norden. Niedersachsen hilft bereitwillig. Der Innenminister fordert aber auch, dass der Bund dafür Sorge trägt, dass der Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland abnimmt.

Voriger Artikel
Anklage fordert lebenslang für Doppelmord
Nächster Artikel
Initiative Tierwohl verärgert die Landwirte

Flüchtlinge auf der Reise durch Deutschland.

Quelle: dpa

Hannover. In der Lüneburger Heide soll ein Drehkreuz für die Verteilung von Flüchtlingen in Norddeutschland entstehen. Asylbewerber sollen direkt per Bahn von Österreich nach Bad Fallingbostel gebracht werden, dort in Busse umsteigen und auf die norddeutschen Länder verteilt werden. Das teilte das niedersächsische Innenministerium am Freitagabend mit. Der Bund wolle in Fallingbostel in direkter Nähe zur Kaserne in Oerbke auf einem Gleisanschluss einen Verteilknoten für Flüchtlinge einrichten, hieß es vom Ministerium.

Verteilknoten in Fallingbostel 

Am Samstag wollen sich Vertreter von Bund und Land zur weiteren Planung direkt in Fallingbostel treffen. Die Bundesregierung rechnet am Wochenende nach Worten von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit 40 000 neuen Flüchtlingen - das wären doppelt so viel wie vergangenes Wochenende. Die Lage an den Grenzen der EU-Staaten wird immer chaotischer. In Niedersachsen trafen innerhalb der vergangenen Woche rund 4700 Asylbewerber ein, so viele ein wie im ganzen Jahr 2011 nicht. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) sagte: "Selbstverständlich verschließt sich Niedersachsen dem Wunsch des Bundes nicht, diesen Verteilknoten einzurichten und unterstützt nach Kräften, um den Andrang von Flüchtlingen zu bewältigen."

Keine Dauerlösung

Die Einrichtung könne aber keine Dauerlösung sein. "Der Bund muss dafür Sorge tragen, dass der Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland abnimmt. Der Druck nimmt gleichermaßen auf alle Bundesländer zu." Der Bund müsse jetzt Lösungen herbeiführen. Frühestens am Sonntag können die ersten Flüchtlinge in die frühere Kaserne in Oerbke in der Lüneburger Heide einziehen. Sie soll als bisher größte Notunterkunft in Niedersachsen bis zu 1300 Flüchtlinge beherbergen.

Die Bundeswehr wird dort über ihre privaten Dienstleister auch die Reinigung, Essensverteilung und Bewachung übernehmen. Das dem Bund gehörende Gelände in Oerbke liegt auf dem mit 28 400 Hektar größten Nato-Truppenübungsplatz Westeuropas. Es wird flankiert von Kasernen in Bad Fallingbostel, die bis zum Jahresende noch den abziehenden britischen Streitkräften gehören. Zur Zeit wird darüber verhandelt, ob die Briten ihre Anlagen für die Unterbringung von Flüchtlingen vorzeitig übergeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Größte Notunterkunft in Niedersachsen
Die Kaserne in Oerbke soll 1300 Flüchtlingen als Unterkunft dienen.

In einer Kaserne in der Lüneburger Heide entsteht die bisher größte Notunterkunft für Flüchtlinge in Niedersachsen: Bis zu 1300 Flüchtlinge sollen in Oerbke im Heidekreis untergebracht werden, kündigte das Innenministerium in Hannover am Donnerstagabend an.

mehr
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Weihnachtsfeier in Flüchtlingslager Friedland

Weihnachtliche Stimmung im Grenzdurchgangslager Friedland: Zur Weihnachtsfeier mit den Flüchtlingen am Freitag kam auch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.