Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Feuer in Forschungs-Tunnel war Fehlalarm

Entwarnung bei Desy Feuer in Forschungs-Tunnel war Fehlalarm

Ein Alarm schlägt an, die Hamburger Feuerwehr rückt aus. Doch ein vermuteter Brand in der riesigen Tunnelanlage des Röntgenlaser-Projekts European XFEL stellt sich als Fehlalarm heraus.

Voriger Artikel
Polizei stürmt Wohnungen von Salafisten
Nächster Artikel
Zwölf Zentimeter Neuschnee auf dem Brocken

Blick in den Teilchenbeschleuniger-Tunnel des Röntgenlaser-Projekts European XFEL (Archivbild): Am Dienstagmorgen war ein Feuer im Tunnel gemeldet worden – es stellte sich als Fehlalarm heraus.

Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa

Hamburg. Es habe eine Funktionsstörung in der Hochdrucknebellöschanlage gegeben, sagten am Dienstag Sprecher der Feuerwehr und des Deutschen Elektronen-Synchrotrons (Desy), zu dem European XFEL unter anderem gehört. Fünf Beschäftigte, die zu Beginn vermisst worden waren, hätten wie weitere neun Menschen ohne Hilfe den Tunnel verlassen können. Nach Angaben des Desy-Sprechers hatte die Anlage in einem Schaltschrank einen technischen Defekt. Rund 60 Feuerwehrleute waren zur Brandbekämpfung auf dem Desy-Gelände. Verletzt wurde niemand.

"Es gibt ein paar Pfützen im Tunnel", sagte ein Sprecher zu den Folgen des Fehlalarms. Wesentliche Auswirkungen auf die weiteren Arbeiten für den Röntgenlaser seien nicht zu erwarten. Es seien bereits mehr als 70 von 101 Beschleuniger-Modulen installiert worden, ergänzte der Desy-Sprecher. Das Projekt umfasst eine 3,4 Kilometer lange Tunnelanlage, in der nach Fertigstellung Ende diesen Jahres extrem kurze und intensive Röntgenblitze erzeugt werden sollen. Die Leuchtstärke der Blitze soll so hell sein, dass damit 3D-Aufnahmen auf atomarer Ebene möglich werden. Die Forscher in Hamburg werden künftig sehen können, wie Atome oder Moleküle sich verbinden.

Von den Baukosten in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro tragen der Bund, Hamburg und Schleswig-Holstein den Löwenanteil von knapp 60 Prozent. Zweitgrößter Geldgeber ist Russland mit 27 Prozent, der Rest verteilt sich auf andere internationale Partner. Die Hamburger Feuerwehr zog nach ihrem Einsatz die Bilanz, für einen Ernstfall bei Desy gut aufgestellt zu sein. "Die Alarmierungskette hat funktioniert. Wir konnten sie unter Realbedingungen überprüfen. Das war ordentlich und effektiv", resümierte der Sprecher. So waren die Kräfte mit speziellen Atemschutzgeräten ausgestattet worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Weihnachtsfeier in Flüchtlingslager Friedland

Weihnachtliche Stimmung im Grenzdurchgangslager Friedland: Zur Weihnachtsfeier mit den Flüchtlingen am Freitag kam auch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.