Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Achtung: Es ist glatt und frostig in Hannover
Nachrichten Der Norden Achtung: Es ist glatt und frostig in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 26.02.2018
Fußgänger schützen sich in Hannover-Linden mit Regenschirmen vor Schneeregen.  Quelle: dpa
Anzeige
Hannover/Offenbach

 Es ist ein kalter Wochenstart für die Region Hannover. Um die minus 7 Grad werden am Morgen in der Landeshauptstadt gemessen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte und frostigen Temperaturen. Autofahrer sollten sich vor gefrierender Nässe in Acht nehmen.

Ab Montagabend müsse vereinzelt mit Schneefall gerechnet werden, so der DWD. „Was da runterkommen soll, macht uns aber keine Sorgen“, sagte ein Sprecher der Polizei Braunlage im Harz.

In der letzten Februarwoche bleibt es im Bundesland eiskalt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach erwartet für die kommenden Tage konstant Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Erst ab dem nächsten Wochenende soll es dann wieder etwas wärmer werden. 

Temperaturen bis zu minus 20 Grad

Nachts sinken die Werte bis Mittwoch auf minus 5 bis minus 10 Grad im Flachland. Auch tagsüber bleiben sie unter null Grad. Auf dem Brocken erwartet der DWD sogar Temperaturen von bis zu minus 20 Grad am Mittwochmorgen. Dazu komme teils starker Nordostwind, teilte der DWD mit. An der Küste wird es dann besonders ungemütlich. 

Im Harz nutzten viele Wintersportler das eisige Wetter am Sonntag zum Skifahren und Rodeln, die Parkplätze waren laut Polizei voll. 

Eis trägt noch nicht

Vorm Eislaufen hingegen warnen die Behörden. Obwohl es vielerorts seit Tagen unter null Grad kalt ist, tragen die Eisflächen auf den Gewässern noch nicht. In Braunschweig brach am Sonntag ein 12-Jähriger in einen Teich ein, konnte sich aber retten.

 Am Zwischenahner Meer im Ammerland schafft die Freiwillige Feuerwehr allerdings Abhilfe: Sie flutet für Eisläufer einen Parkplatz. Am Dienstag soll das Eis durchgehärtet und befahrbar sein, sagte ein Sprecher.

Von dpa/ewo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Göttingen müssen ein riesiges Wal-Skelett und Tausende weitere Präparate ausgelagert werden. Dafür muss das Wal-Skelett komplett zerlegt werden, was eine große Herausforderung darstellt. Grund für den Abbau: Das Zoologische Museum wird umgebaut.

28.02.2018
Niedersachsen Gespräch mit Niedersachsens LKA-Chef Uwe Kolmey - „Das Verbrechen wandert in den virtuellen Raum“

Mehr als 40 Jahre hat Uwe Kolmey, scheidender Präsident des Landeskriminalamtes Niedersachsen, sich der Verbrechensbekämpfung gewidmet. Heute stehen die Internetkriminalität und die Terrorbekämpfung obenan.

28.02.2018

Die Polizei hat nach mehrere Schüssen aus einer Schreckschusswaffe einen Hochzeitskorso gestoppt in Salzgitter gestoppt. Für die Feiergesellschaft war der Autokorso damit beendet. 

26.02.2018
Anzeige