Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fußgänger wird von Auto erfasst und getötet

Tragischer Unfall Fußgänger wird von Auto erfasst und getötet

Bei einem Autounfall in der Nähe von Uelzen ist ein 35-jähriger Fußgänger von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Offenbar lief der Mann auf der Fahrbahn als sich der Unfall ereignete. Der genauer Hergang ist noch nicht bekannt.

Voriger Artikel
Festnahme im Fall der verschwundenen Millionärin
Nächster Artikel
Pastor feiert Gottesdienst für Gothic-Anhänger
Quelle: dpa (Symbolbild)

Altenmedingen .  Ein 35-jähriger Fußgänger ist bei einem Unfall in Altenmedingen im Kreis Uelzen am frühen Sonntagmorgen ums Leben gekommen. Der Mann lief hinter dem Ortsausgang auf der Fahrbahn, als ein Auto ihn erfasste, wie eine Polizeisprecherin sagte. Demnach starb der Fußgänger noch an der Unfallstelle. Warum er auf der Straße lief, sei noch unklar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Zehntausende feiern Braunschweiger Karneval "Schoduvel"

Vor Zehntausenden Jecken ist der wohl größte Karnevalsumzug Norddeutschlands, der "Schoduvel" in Braunschweig, losgerollt. Die genaue Zahl der Menschen an den Straßen sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher kurz vor dem Start am Sonntag. Die Veranstalter erwarten mehr als 200.000 Zuschauer.