Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Gasexplosion: Vier Verletzte in Salzgitter
Nachrichten Der Norden Gasexplosion: Vier Verletzte in Salzgitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 19.11.2017
Quelle: Rudolf Karliczek/dpa
Salzgitter

Bei einer Explosion in einem vierstöckigen Wohnblock in Salzgitter sind vier Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Die Detonation ereignete sich nach Angaben der Polizei am Samstagabend in einer Wohnung. „Zurzeit können wir keine Angaben zur Ursache und zur Höhe des Sachschadens machen“, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Nähere Erkenntnisse soll es am Montag geben.

Drei Männer im Alter von 27, 39 und 64 Jahren und eine 60-jährige Frau kamen ins Krankenhaus. Zwei der Männer erlitten schwere Verletzungen, die Frau wurde leicht verletzt. Zunächst war die Feuerwehr von mehr als 15 Verletzten ausgegangen.

Das Gebäude wurde in den Abendstunden evakuiert. Die Bewohner konnten in nahen Einrichtungen untergebracht werden. Die Außenfassade des Hauses sei beschädigt, zudem seien bei der Explosion Glassplitter durch die Luft geflogen. „Die Wohnung, in der sich die Explosion ereignete und die darunterliegende Wohnung sind nicht mehr bewohnbar“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Experten der Polizei und Feuerwehr sowie ein Gutachter ermittelten.

dpa/man/jos

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 80 Kommunen in Niedersachsen haben sie bereits, darunter Städte wie Braunschweig, Peine, Hildesheim oder Oldenburg. Jetzt soll Göttingen nachziehen: Der Rat der Stadt hat für eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für freilaufende Katzen gestimmt.

18.11.2017

Ohne Vorwarnung überschüttet ein Mann seine von ihm getrennt lebende Ehefrau an ihrem Arbeitsplatz in einer Bäckerei mit heißem Wasser. Dann sticht er mit einem Messer auf sie ein - insgesamt mindestens 18-mal. Dafür muss ein 50-Jähriger nun in Haft.

17.11.2017

Das Amtsgericht Bremen hat einen seit März in Abschiebehaft sitzenden 37 Jahre alten Islamisten aus Algerien auf freien Fuß gesetzt. Das teilte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Freitag mit.

17.11.2017