Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Geldautomat in Hann. Münden in die Luft gejagt
Nachrichten Der Norden Geldautomat in Hann. Münden in die Luft gejagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 26.04.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hann. Münden

Ein Geldautomat ist in der Nacht zum Mittwoch in Hann. Münden im Kreis Göttingen in die Luft gesprengt worden. "Die Täter haben dabei mehrere Tausend Euro erbeutet", sagte eine Polizeisprecherin. Der Automat und das Gebäude seien schwer beschädigt worden. Ebenfalls in der Nacht zu Dienstag versuchten Unbekannte mit Brachialgewalt einen Geldautomaten in einer Sparkassenfiliale im benachbarten Scheden zu knacken. Dies sei zwar misslungen. Trotzdem sei aber auch dort großer Sachschaden entstanden, sagte die Sprecherin.

Erst vor einigen Tagen war ein Geldautomat in Katlenburg-Lindau im Kreis Northeim in die Luft gejagt worden. Dabei wurde der Sprengsatz mit Hilfe einer Fernzündung ausgelöst. Die Täter erbeuteten einen größeren Geldbetrag. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, ist unklar.

dpa

Schnee, Frost und viel Regen – der April ist bekannt für unbeständiges Wetter. Doch die niedrigen Temperaturen über einen so langen Zeitraum machen Bienen zu schaffen. Zudem bedrohen Krankheiten die Insekten. 

26.04.2017
Der Norden Besitzer steigt zur Rettung hinterher - Bullen stürzen in Gülleschacht

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Bernte bei Emsbüren sind am Dienstagabend drei Bullen in einen Gülleschacht eingebrochen. Der Besitzer versuchte die Tiere zu retten – und sprang hinterher.

26.04.2017

In der Weser nahe Verden wurde am Dienstagabend eine Leiche entdeckt. Schiffer hatten den leblosen Körper entdeckt. Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei dem aufgefundenen Leichnam um den 23-jährigen Mann handelt, der am 8. April in Verden in die Aller gefallen war.

26.04.2017
Anzeige