Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Gesamtschule nach Bombendrohung geräumt
Nachrichten Der Norden Gesamtschule nach Bombendrohung geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 04.08.2016
Quelle: Symbolbild (Archiv)
Anzeige
Salzhemmendorf

Der Anruf sei gegen 10.00 Uhr im Schulsekretariat eingegangen, sagte ein Sprecher. Dabei habe eine männliche Person mit einer Bombe gedroht. Die KGS wurde daraufhin von starken Polizeikräften geräumt. Die Schule wird von rund 1400 Jungen und Mädchen besucht. Sie wurden allesamt nach Hause geschickt.

Die Polizei gehe zwar davon aus, dass es sich bei der Drohung um einen schlechten Scherz handelt, sagte der Sprecher. Dennoch sollte das Schulgebäude systematisch abgesucht werden. Die Ermittler würden zudem alles daran setzen, den anonymen Anrufer zu finden. Ihm drohten massive strafrechtliche und finanzielle Folgen. Unter anderem müsse er die Kosten des Großeinsatzes tragen.

dpa

Nach dem Fund eines mutmaßlich erschossenen Mannes in Algermissen im Kreis Hildesheim ist die Identität des Opfers am Donnerstag zunächst noch nicht endgültig geklärt worden. "Wir müssen das abschließende Ergebnis der Obduktion abwarten", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hildesheim, Christina Pannek.

04.08.2016

Jedes Jahr verschmutzen Millionen Tonnen Plastikmüll die Ozeane. Auch die Nordsee ist davon betroffen. Das Problem ist hier bisher erstaunlich wenig erforscht. Das soll sich nun ändern: Forscher haben dafür 100.000 Holzschiffchen im Meer ausgesetzt.

07.08.2016
Der Norden Prozess gegen Kindsvater und einen Freund - Mann gesteht Tötung von schwangerer Frau

Zum Prozessauftakt gegen zwei junge Männer wegen des gewaltsamen Todes einer schwangeren 18-Jährigen haben beide Angeklagten vor dem Landgericht Braunschweig ein Geständnis abgelegt. Dem Kindsvater und einem Freund des Mannes wird vorgeworfen, die junge Frau erstochen zu haben.

04.08.2016
Anzeige