Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei sucht mit neuen Fotos nach Zeugen
Nachrichten Der Norden Polizei sucht mit neuen Fotos nach Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:07 15.04.2016
Die Suche der Polizei im Klosterwald brachte keine neue Erkenntnisse im Fall der ermordeten Judith T. Sie hofft nun, mit der Veröffentlichung von neuen Fotos weitere Hinweise zu bekommen. Quelle: Polizei
Anzeige
Loccum

Die 23-jährige war nach tagelanger Suche am Sonntag tot im Klosterforst aufgefunden worden. Die Ermittlungen ergaben, dass sie einem Gewaltverbrechen zu Opfer fiel.

Nach Angaben der Polizei wurde Judith T. das letzte Mal am 12. September gegen 14 Uhr in Loccum gesehen. Sie war mit ihrem orange-roten Fiat Seicento an der Classic-Tankstelle in der Leeser Straße und in einer Rossmann-Filiale.

Sie war zum Zeitpunkt ihres Verschwindens vermutlich mit einer blauen Jeans und einem kurzärmeligen schwarzen Shirt bekleidet. Sie hatte wahrscheinlich ihre Haare zu einem Zopf gebunden. Zu diesem Zeitpunkt war sie in Begleitung einer männlichen Person – er wird dringend als Zeuge gesucht.

In den vergangenen Tagen hat die Klosterwald wiederholt mit Kräften der Bereitschaftspolizei Hannover und mit Spürhunden durchsucht – ohne neue Erkenntnisse. Es fehlen persönliche Gegenstände des Opfers, wie beispielsweise ihre Brille, die sie nach Zeugenaussagen am Tag ihres Verschwindens getragen haben soll.

Die Polizei hofft weiterhin auf Zeugenhinweise, die sie unter Telefon (05021) 97780.

sbü/r

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die vermeintlich ermordete Frau aus Braunschweig, die nach 31 Jahren quicklebendig in Düsseldorf wieder aufgetaucht ist, hat ihr damaliges Abtauchen genau geplant. Die Mutter und der Bruder der heute 55-Jährigen reagierten jetzt fassungslos darauf, dass ihre Tochter und Schwester noch lebt.

25.09.2015

Der Massenrausch bei einem Heilpraktikertreffen in Handeloh ist offensichtlich gezielt herbeigeführt worden: Es handelte sich nach neuen Erkenntnissen anscheinend um ein therapeutisches Drogenexperiment. Die Organisatoren der Veranstaltung, eine Heilpraktikerin und ein Psychologe aus dem Raum Aachen, stehen nach Informationen der dpa der Psycholyse-Bewegung nahe.

25.09.2015

Für eine sechsstündige Sperrung der Autobahn 7 bei Hildesheim hat in der Nacht zum Freitag der Brand des Anhängers von einem Lastwagen gesorgt. Kurz vor der Anschlussstelle Derneburg hörte der Fahrer einen Knall, hielt auf dem Standstreifen und entdeckte, dass der Anhänger Feuer gefangen hatte.

25.09.2015
Anzeige