Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Göttinger Hells Angels klagen gegen Verbot
Nachrichten Der Norden Göttinger Hells Angels klagen gegen Verbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 30.03.2016
Verboten: Hells Angels in Göttingen. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Die Klage werde am 13. April verhandelt, sagte eine Sprecherin des Oberverwaltungsgerichts in Lüneburg am Mittwoch. Innenminister Boris Pistorius (SPD) hatte den Verein "Hells Angels MC Charter Göttingen" im Oktober 2014 als ersten Rockerclub in Niedersachsen mit sofortiger Wirkung verboten. Zweck und Tätigkeit des Clubs liefen den Strafgesetzen zuwider und richteten sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung, hieß es zur Begründung. Einzelne Mitglieder hätten Straftaten begangen, die dem Verein zuzurechnen seien.

Hintergrund waren Ermittlungen unter anderem wegen versuchter Erpressung. Nach eigener Darstellung verbindet die Göttinger "Höllenengel" vor allem die Freude am Motorradfahren. Für das Innenministerium geht es den Hells Angels dagegen vor allem um eine gewalttätige Gebiets- und Machtentfaltung, für die der Verein ausreichende finanzielle Mittel benötige, wie das Gericht weiter mitteilte. Die Göttinger Hells Angels sind im April 2015 vor dem Oberverwaltungsgericht bereits mit einem Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz gegen das Verbot gescheitert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Großbrand beim Geflügelproduzenten Wiesenhof in Lohne will sich das niedersächsische Wirtschaftsministerium für eine Lösung für die dort bedrohten Arbeitsplätze einsetzen. Die Produktion in Lohne steht seit dem Brand am Ostermontag still.

30.03.2016

Im Mordprozess um tödliche Schüsse in einem Supermarkt hat der Angeklagte am Mittwoch vor dem Landgericht Osnabrück gestanden, die Waffe abgefeuert zu haben. Dies sei aber nicht geplant gewesen, sagte der 39-Jährige zum Prozessauftakt und plädierte auf Notwehr.

30.03.2016
Der Norden Gedruckte Telefonverzeichnisse - Telefonbücher - hilfreich oder Altpapier?

Zu Anfang wurde das Telefonbuch kritisch beäugt, dann kam der Aufstieg zum Massenprodukt. Mittlerweile hätte das Internet das gedruckte Verzeichnis schon längst verdrängen können. Doch das Telefonbuch überlebt.

30.03.2016
Anzeige