Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Große Einbrecherbande ausgehoben
Nachrichten Der Norden Große Einbrecherbande ausgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 12.05.2017
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Göttingen/Mühlhausen

Zusammen mit einer 27 Jahre alten Frau sollen sie im großen Stil Einbrüche in Südniedersachsen, Nordhessen, dem nördlichen Thüringen und in den nordrhein-westfälischen Kreisen Paderborn und Höxter verübt haben. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Eine Sonderermittlungsgruppe der Polizei in Paderborn, in deren Bereich die Bande wiederholt agierte, war dem Quartett in monatelanger Arbeit auf die Spur gekommen. "Rund zwei Dutzend Taten können der Bande sicher nachgewiesen werden", sagte ein Sprecher. Das Quartett werde aber verdächtigt, eine Vielzahl weiterer Einbrüche begangen zu haben. Bei Hausdurchsuchungen wurden große Mengen Beute sichergestellt, darunter Schmuck, Armbanduhren, Handys und Handtaschen.

Ausgangspunkt der Raubzüge durch die Region sei Göttingen gewesen, sagte der Paderborner Polizeisprecher. Entscheidend zur Identifizierung der Bande habe ein Blitzer-Foto beigetragen. Ein Bandenmitglied sei bei einer Tempoüberschreitung von einer stationären Anlage fotografiert worden. Der Mann agierte als Fahrer. Er setzte seine Komplizen an den Einbruchsorten ab, sammelte sie später wieder auf und fuhr zurück nach Göttingen. Die Verdächtigen wurden bereits Mitte April gefasst. Die Polizei hat aber erst jetzt darüber berichtet.

lni

Möglichst noch vor den Sommerferien soll in Niedersachsens das Schulgesetz geändert werden, um Gesichtsverschleierung in Schulen rechtssicher zu verbieten. Regierung und Opposition wollen sich sobald wie möglich auf einen gemeinsamen Gesetzentwurf einigen.

Saskia Döhner 15.05.2017

Tragisches Unglück bei Celle: Ein elfjähriger Fahrradfahrer ist am Freitagmorgen in Altenhagen auf dem Weg zur Schule zwischen einen Traktor und dessen Anhänger geraten. Der Schüler kam bei dem Unfall ums Leben. Der Traktor-Fahrer steht unter Schock. Die Lachtehäuser Straße war zeitweise gesperrt. 

12.05.2017

Als die beiden Männer den leblos wirkenden Körper im Wasser treiben sahen, sprang einer in die Weser, schwamm der 80-Jährigen entgegen und rettete sie so vor dem Ertrinken. Rettungskräfte brachten die unterkühlte Frau in eine Klinik.  

15.05.2017
Anzeige