Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Große Nachfrage nach Waffenschein
Nachrichten Der Norden Große Nachfrage nach Waffenschein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 07.02.2016
1100 neue Erlaubnisse für den kleinen Waffenschein gab es seit Dezember. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Nachfrage nach dem kleinen Waffenschein für Schreckschuss- und Reizgaswaffen ist in Niedersachsen seit Silvester deutlich gestiegen. Ende Januar gab es nach Zahlen aus dem Innenministerium genau 27.525 Besitzer eines kleinen Waffenscheins in Niedersachsen. Damit kamen seit Ende Dezember in einem Monat fast 1100 Erlaubnisse neu dazu - so viele wie bisher im Schnitt in einem halben Jahr.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht die Entwicklung kritisch. "Wir haben da ein Bauchgrummeln", sagte Vorsitzende der GdP in Niedersachsen, Dietmar Schilff. Für Polizisten im Einsatz, aber auch für andere Menschen sei oft schwer erkennbar, ob jemand eine scharfe Waffe oder nur eine Schreckschusspistole ziehe, um sich zu schützen. Allein in der Region Hannover gingen im ersten Monat des Jahres 2016 280 Anträge ein, das waren fast fünfmal so viel wie im ganzen Jahr 2015.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Razzia in Hamburg: Die "Soko Rocker" geht weiter verstärkt gegen Kriminalität im Rockermilieu vor. Diesmal richtet sich der Einsatz gegen ein Bordell auf der Reeperbahn und eine Kneipe.

06.02.2016
Der Norden Karnevalsumzug in Osnabrück - Live: Zehntausende beim "Ossensamstag"

Zum Traditionsumzug "Ossensamstag" erwarten die Karnevalisten in Osnabrück am Sonnabend gut 80.000 Menschen. Rund 100 Wagen mit 1300 Teilnehmern ziehen durch die Innenstadt. Verfolgen Sie das Spektakel bei uns im Livestream ab 13.45 Uhr.

06.02.2016

Eine schwangere Frau ist am späten Freitagabend in ihrer Wohnung in Salzgitter-Lebenstedt erstochen worden. Die Polizei nahm einen 19 Jahre alten Mann fest. Er hatte der 18-Jährigen zuvor mehrere Messerstiche zugefügt. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

06.02.2016
Anzeige