Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Großer Empfang für Trecker-Willi
Nachrichten Der Norden Großer Empfang für Trecker-Willi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 27.08.2017
Lauenförde feiert „Trecker-Willi“ nach seiner Rückkehr aus Russland. Quelle: dpa
Anzeige
Lauenförde

Gut drei Monate nach dem Start in Richtung St. Petersburg ist der als „Trecker-Willi“ bekannte Rentner Winfried Langner in seine Heimat an der Oberweser zurückgekehrt. Er sei nach dieser langen Reise zufrieden und glücklich, sagte seine Tochter Sabine Langner-Uslu. Die Gemeinde Lauenförde (Kreis Holzminden) bereitete dem abenteuerlustigen 81-Jährigen am Sonntag einen großen Empfang mit Reden, Musik und Trecker-Konvoi.

Der als Trecker-Willi bekannte Winfried Langner kommt in Lauenförde mit seinem Trecker «Robert» an. Der Rentner kehrte mit seinem Trecker von einer etwa vier Monate langen Fahrt ins russische Sankt Petersburg zurück.

Langner war am 20. Mai mit seinem Deutz-Traktor Baujahr 1961 und einem kleinen Wohnwagen Richtung Russland aufgebrochen. In Kaliningrad (ehemals Königsberg) musste er wegen einer defekten Hinterachse an seinem historischen Traktor eine tagelange Zwangspause einlegen, bis das Ersatzteil aus Deutschland eintraf. „Ich bin fasziniert, wie hilfsbereit und nett die Leute dort waren“, sagte Langner nach seiner Ankunft. Schließlich erreichte er nach etlichen freiwilligen Umwegen aber doch das Ziel.

Rückweg mit der Fähre

Für den Rückweg nutzte der Rentner, der mit seinem maximal 18 Stundenkilometer schnellen Gespann in früheren Jahren auch schon am Nordkap und auf Mallorca war, die Fähre vom litauischen Klaipeda nach Kiel. Ihrem Vater gehe es bestens, sagte die Tochter. Er sei gesund, gut erholt und braun gebrannt. Das nächste Reiseziel von „Trecker-Willi“ stehe allerdings noch nicht fest.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Marktwert eine Millionen Euro - Autofahrer mit sieben Kilo Kokain erwischt

Mehrere Tausend Euro Bargeld und sieben Kilo Kokain in einem professionellen Versteck im Auto. Die Polizei hat den tschechischen Fahrer bei Osnabrück festgenommen. Es ist bereits der dritte größere Drogenfund bei Osnabrück innerhalb einer Woche.

27.08.2017

Im Kreis Leer ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Der erfahrene Pilot kam bei dem Unfall um Leben. Ebenfalls mit an Bord war sein Hund, welcher den Absturz wie durch ein Wunder überlebte. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar, doch es hätte es noch deutlich schlimmer ausgehen können.

27.08.2017

Weil ihm 1400 Euro fehlten, muss ein Mann aus Bremen ein halbes Jahr ins Gefängnis. Eigentlich wollte der 30-Jährige auf der Wache zwei Geldstrafen begleichen, um einer Haftstrafe zu entgehen. Was er nicht wusste, gegen ihn lagen noch zwei weitere Strafbefehle vor.

27.08.2017
Anzeige