Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gutachten entscheidet über Vertragsverlängerung

HAWK-Präsidentin Dienel Gutachten entscheidet über Vertragsverlängerung

Noch im letzten Jahr hatte sich der Senat der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim für die Wiederwahl von Präsidentin Christiane Dienel entschieden. Doch der noch nicht beigelegte Streit um Antisemitismusvorwürfe gegen die Hochschule werfen einen Schatten auf die anstehende Vertragsverlängerung.

Voriger Artikel
Am Wochenende drohen kilometerlange Staus
Nächster Artikel
Motorradfahrerin stirbt nach Kollision mit Lkw

Hannover. Eigentlich ist die Vertragsverlängerung von HAWK-Präsidentin Dienel reine Formsache. Das Wissenschaftsministerium müsste sie nur noch bestätigen. Doch nun könnte sie zum Politikum werden, hieß es gestern in rot-grünen Regierungskreisen in Hannover.

Betont vorsichtig äußerte sich die Sprecherin des Wissenschaftsministeriums, Margit Kautenburger, auf entsprechende Fragen in der Landespressekonferenz. „Der Senat hat Frau Dienel gewählt. Davon kann nur abgewichen werden, wenn rechtliche Gründe dagegensprechen.“ Sollte nachgewiesen werden, dass an der Hochschule antisemitisches Gedankengut gelehrt worden sei, könnte dies ein Rechtsvorstoß sein. „Theorethisch könnte die Zustimmung verweigert werden“, sagte Kautenburger.

Mit Spannung wird daher der Ausgang eines Universitätsgutachtens erwartet, welches klären soll, ob in einem umstrittenen Doppelseminar an der HAWK antisemitisches Gedankengut gelehrt worden ist. Das Ergebnis des Gutachtens wird bis zum 15. November dieses Jahres erwartet.

Auf deutliche Distanz zur HAWK-Präsidentin Dienel (sie gehört der SPD an) ist die CDU-Landtagsfraktion gegangen. Deren stellvertretender Vorsitzender Hillmer wirft Dienel im Antisemitismusstreit ein völlig falsches Krisenmanagement vor. „Sie gibt immer nur zu, was gerade öffentlich bekannt wird“, sagte Hillmer zu neuesten Berichten. Die Hochschule habe sich trotzig gegen einen Kurswandel gestellt. Zuvor hatte diese Zeitung berichtet, dass sich bereits 2011 besorgte Wissenschaftler mit Beschwerden über die Ausrichtung eines Palästinaseminars an die HAWK-Leitung wendeten, doch nichts geschah.

Die CDU hat Akteneinsicht beim Wissenschaftsministerium verlangt. Der Grünen-Abgeordnete Ottmar von Holtz betonte, den erhobenen Vorwürfen müsse gewissenhaft nachgegangen werden. „Antisemitismus hat keinen Platz an deutschen Hochschulen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Schlürfen, trinken, spucken - zu Besuch bei einem Teeverkoster

Wenn Stefan Feldbusch Tee trinkt, ist häufig wenig Genuss dabei. 300 Tassen trinkt der 53-Jährige am Tag - als Teeverkoster für die Ostfriesische Teegesellschaft.