Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden IGS List in der Endrunde für Schulpreis
Nachrichten Der Norden IGS List in der Endrunde für Schulpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 26.03.2018
Die Integrierte Gesamtschule in der List hat es wieder in die Endrunde des Deutschen Schulpreises geschafft. Quelle: Franson
Anzeige
Hannover

Die Integrierte Gesamtschule (IGS) in der List hat einen weiteren Schritt in der Endrunde des Deutschen Schulpreises gemacht. Nachdem sie bereits zu den 20 Schulen gehörte, die von einer Wettbewerbsjury eingehend getestet wurden, gehören sie nun zu den letzten 15 Schulen deutschlandweit, die am 14. Mai bei der Preisverleihung teilnehmen dürfen.

Die Freude über diese Nachricht sei groß, sagt Schulleiter Oswald Nachtwey. Er sieht die Aufnahme in die Endrunde als eine Bestätigung der eigenen Arbeit. „Wir sind in allen pädagogischen Arbeitsfeldern wirklich richtig gut, um nicht zu sagen sehr gut“, so Nachtwey. Man bemühe sich ständig um Verbesserung, evaluiere Arbeitsprozesse und ziehe daraus seine Schlussfolgerungen. Mit dieser Einstellung hat es die IGS List bereits 2007 und 2013 in die Endrunde des Deutschen Schulpreises geschafft, einen Preis konnte sie bislang aber nicht gewinnen. Man hoffe sehr, dass es diesmal reichen werde, sagte Nachtwey.

Der Deutsche Schulpreis ist der am höchsten dotierte Preis für Schulen in Deutschland. Bei der Entscheidung über die Preisträger bewertet die Jury sechs Qualitätsbereiche: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, die Themen Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner sowie Schule als lernende Institution. Der Hauptpreis ist mit 100 000 Euro ausgestattet, fünf weitere Schulen erhalten je 25 000 Euro. Wer nicht ausgezeichnet wird, darf immerhin noch mit 5000 Euro nach Hause gehen. Außerdem erhalten alle Schulen über zwei Jahre lang eine Prozessbegleitung, die Lehrer können zudem an individuellen Seminaren und Fortbildungen teilnehmen.

Von Heiko Randermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem gewaltsamen Tod einer 18-Jährigen in Bergen (Kreis Celle) sucht die Polizei nun den 21 Jahre alten Freund des Opfers mit einem internationalen Haftbefehl. 

23.03.2018

Nach der Privatisierung der HSH Nordbank prüft das Land Niedersachsen Szenarien für die NordLB. Ihr haben die Schiffskrise und die Übernahme der Bremer Landesbank zugesetzt. Auch eine Privatisierung steht im Raum.

23.03.2018

Die Bundespolizei hat neun ausgehungerte und unterkühlte Iraker –darunter auch zwei Kinder – aus einem verplombtem Kühllaster bei Bad Bentheim befreit. Die Flüchtlinge wollten mithilfe eines Schleusers nach England gelangen, tatsächlich fuhr der Lastwagen aber in die Ukraine.

23.03.2018
Anzeige