Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Hausdurchsuchungen bei Heilpraktikern

Massenrausch in Handeloh Hausdurchsuchungen bei Heilpraktikern

Nach dem gefährlichen Massenrausch mit zahlreichen Notfällen bei einem Heilpraktikertreffen in Handeloh konzentrieren sich die Ermittlungen auf die beiden Seminar-Organisatoren und zwei Helfer. Gegen die übrigen 25 Teilnehmer seien die Verfahren eingestellt worden.

Voriger Artikel
Feuerwehr rettet drei Menschen aus brennendem Haus
Nächster Artikel
Bremen plant Beschlagnahmung von Wohnraum

Zahlreiche Rettungswagen und Notärzte waren in Handeloh nahe eines Tagungszentrums im Einsatz, nachdem es zu einer einer Massenvergiftung gekommen war.

Quelle: dpa

Handeloh. Die Teilnehmer hätten die Droge nur zum sofortigen Konsum entgegengenommen, was nicht strafbar sei. In zwei bei der Tagung sichergestellten Kapseln sei die verbotene Psychodroge 2C-E nachgewiesen worden. Bei Wohnungsdurchsuchungen im Landkreis Harburg und im Raum Aachen sei weiteres Beweismaterial sichergestellt worden.

In einem Tagungszentrum erleiden 29 Menschen eine Drogen-Vergiftung. Sie sollen das verbotene "Aquarust" selbst genommen haben. Sie litten unter Wahnvorstellungen, Krämpfen, Schmerzen, Luftnot und Herzrasen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte.

Zur Bildergalerie

Mehr als 160 Rettungskräfte waren nach dem Vorfall Anfang September im Einsatz. Die Teilnehmer des Seminars wurden mit Wahnvorstellungen, Krämpfen, Luftnot und Herzrasen in verschiedene Krankenhäuser der Region gebracht.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich bei den Organisatoren um eine Heilpraktikerin und einen Psychologen aus der Region Aachen. Der Psychologe soll nach Medienberichten ein enger Vertrauter des Schweizer Therapeuten Samuel Widmer sein. Widmers „Kirschblütengemeinschaft“ wird von der Evangelischen Kirche als „problematisch“ eingestuft, Kritiker nennen sie eine Sekte. Verschiedene Zeitungen in der Schweiz und Deutschland hatten über einen möglichen Zusammenhang mit der von Widmer ebenfalls praktizierten Psycholyse berichtet, bei der mit Hilfe von Drogen eine Art Bewusstseinserweiterung erreicht werden soll. Im März 2009 starben zwei Teilnehmer einer solchen Therapiesitzung eines anderen Veranstalters in Berlin.

Eine Sprecherin der Kirschblütengemeinschaft war kurzfristig am Dienstag nicht erreichbar. Auf der Internetseite der Gemeinschaft wird im Zusammenhang mit der Berichterstattung über Handeloh von einem „Rufmord“-Risiko gesprochen. „Obwohl uns noch gar nicht bekannt ist, wer die betroffenen Personen in Handeloh sind, wird ein Schüler von Samuel Widmer darunter vermutet“, heißt es dort.

„Zu einem möglichen Sektenhintergrund und Verbindungen zu einem Schweizer Guru möchten wir uns nicht äußern“, sagte Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas in Stade. „Das ist nicht Gegenstand der Ermittlungen.“ Nach Informationen der ARD-Reportagereihe „Beckmann“ soll Widmer den Psychologen aus Aachen sogar als Nachfolger für die Ausbildung in Psycholytischer Psychotherapie in Deutschland bezeichnet haben. „Auch zu einem möglichen Psycholyse-Hintergrund können wir nichts sagen“, so Breas dazu weiter. „Uns interessiert insbesondere, ob Betäubungsmittel unerlaubt erworben, besessen oder abgegeben worden sind.“

Auch zur Zusammensetzung der Teilnehmergruppe wollte Breas nichts sagen. Nach Angaben der Geschäftsführerin des Tagungszentrums in Handeloh waren es Heilpraktiker, Ärzte, Homöopathen und Psychologen. Die Tanztherapeutin hatte sich nach dem Zwischenfall vom 4. September wiederholt von den Veranstaltern distanziert. Der Veranstalter hätte nur die Räume gemietet, für die Inhalte sei sie nicht zuständig, sie fühle sich missbraucht.

Mit Psychotherapie und Medizin habe Psycholyse nichts zu tun, hatte Iris Hauth in der vergangenen Woche erklärt, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde. Dabei werde dem Machtmissbrauch durch den Therapeuten Tür und Tor geöffnet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Massenrausch in Handeloh

Der Massenrausch bei einem Heilpraktikertreffen in Handeloh ist offensichtlich gezielt herbeigeführt worden: Es handelte sich nach neuen Erkenntnissen anscheinend um ein therapeutisches Drogenexperiment. Die Organisatoren der Veranstaltung, eine Heilpraktikerin und ein Psychologe aus dem Raum Aachen, stehen nach Informationen der dpa der Psycholyse-Bewegung nahe.

mehr
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Eislandschaften in Niedersachsen

Mit der Kamera festgehalten: Frostiges Niedersachsen bei Minusgraden.